Bügeleisenhaus hebt Schätze

Foto: WAZ FotoPool
Im nächsten Jahr sind beim Heimatverein Privatsammler gefragt: Ausstellungen zeigen Altstadtfestplakate und Kriegerdenkmäler.

Hattingen..  „Hattinger Schätze“ hebt der Heimatverein im nächsten Jahr: Ab 10. Mai 2014 stellt er die Kostbarkeiten privater Sammler im Bügeleisenhaus aus. Vorher allerdings hält das Museum am Haldenplatz, das am 8. Dezember zum letzten Mal in diesem Jahr geöffnet ist, Winterschlaf. Dass er länger dauert als gewohnt, hängt mit den späten Osterferien zusammen. Geöffnet wird wieder am 8. Mai.

Dann wird es wärmer sein als im Moment, als Vorsitzender Lars Friedrich Bilanz für das bald abgelaufene Jahr zieht und aufs nächste und geplante Ausstellungen und Aktionen blickt. Das Haus wird im Winter nicht warm genug, so dass Besucher dann nicht empfangen werden. Frösteln lässt den Verein, dass das Haus vom Land nicht mehr finanziell unterstützt wird. Es will versuchen, an neue Fördertöpfe zu kommen.

Warm wird es ihm beim Blick auf die Besucherzahlen, die Vorsitzenden Lars Friedrich und die 80 Mitglieder, davon acht aktive, strahlen lässt. Bislang hatte das Bügeleisenhaus 1725 Besucher, nächste Woche wird die Zahl sicher noch wachsen. Wohingegen es im Jahr 2012 1501 waren.

Auch wenn die Stunden, in denen das Haus am Haldenplatz 1 nächstes Jahr geöffnet sein wird, weniger werden und von 282 auf dann 216 sinken werden: Viele Ausstellungen und Aktionen sollen reichlich Gäste ins Haus bringen. Die dann, zusätzlich zum Permanentangebot, von 10. Mai bis 7. Dezember „Hattinger Schätze“ ins Museum bringen werden. Was private Sammler für besonders kostbar halten, bleibt ihnen überlassen. Sie werden thematisch nicht eingeengt. Der Rahmen ist weit gesteckt und reicht vom Kaffeefilter bis zum Teddybären.

Raus geht der Verein beim Schnadegang mit dem Sauerländischen Gebirgsverein und Achim Paas. In fünf Etappen können Interessenten die Hattinger Grenzen ablaufen und sich vor Ort überzeugen, ob die Grenzsteine richtig stehen.

Doch auch drinnen hat das Bügeleisenhaus im nächsten Jahr noch einiges zu bieten. Beispielsweise zum Altstadtfest. Das wird im nächsten Jahr 40 Jahre alt. Und Friedrich erinnert sich mit Schmunzeln an die kulturpolitischen Diskussionen über die jeweiligen Plakate, die für das Hattinger Ereignis im Lauf der vier Jahrzehnte geworben haben. „Alle können wir nicht zeigen“, so der Vorsitzende. Er verspricht aber einen bunten Querschnitt.

Ferner wird es eine Ausstellung zu Kriegerdenkmälern in Hattingen geben. Denn der Beginn des Ersten Weltkriegs jährt sich zum 100. Mal.

Der Jugend öffnet das Bügeleisenhaus im nächsten Jahr gratis. Für Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre entfällt der Eintritt.

 
 

EURE FAVORITEN