Alles auf Anfang

Phoney 14: Markus, Charly und André.
Phoney 14: Markus, Charly und André.
Die Hattinger Punkrock-Band Phoney 14 stellt am Mittwoch ihre neue CD „351“ im Haus der Jugend vor.

Hattingen..  Alles neu macht der Mai. Nun, in diesem Fall stimmt das nicht ganz. Denn einerseits war das Trio der Band Phoney 14 schon bei der Gründung vor zwölf Jahren in dieser Konstellation zusammen, andererseits sind sie jetzt auch schon ein paar Tage länger wiedervereint. Neu ist auf jeden Fall die CD „351“, die sie heute Abend im Haus der Jugend live vorstellen werden.

André, Charly und Markus sind im Jahr 2012 angekommen. Sie sagen: Drei Freunde machen fünf Songs für einen richtig guten Sommer – „351“ eben. „Wir machen das, worauf wir Bock haben“, sagt Schlagzeuger Markus Meyer im Gespräch mit der Hattinger Zeitung. Punkrock ist das, härter als er zwischendurch mal war, aber immer noch eingängig. „Qualitativ ist das zwar nicht mehr so hochwertig, dafür aber geiler“, meint der 34-Jährige und grinst.

André, Charly und Markus, alles Jungs aus der Anfangsbesetzung. Über die Jahre wechselte das Personal aber ständig, Ausnahme: Markus Meyer. „2008 hatten wir schon fast eine Platte fertig, aber dann ist Patrick Heidt ausgestiegen und hat sich The Heart Of Horror angeschlossen“, erinnert er sich. Phoney 14 legten erst mal eine Pause ein. Jetzt sind sie zurück und setzen alles auf Anfang.

Apropos Anfang: Damals, 2000 war es, spielten sie gleich ein Konzert gemeinsam mit den amtlichen Punkrockern The Bates. 40 Konzerte im Jahr gaben sie, „mal vor 15 000 bei einem Festival, mal vor zwei“, sagt Markus Meyer. Höhepunkt: „Ein Konzert in Rostock auf einem Boot: Da haben wir im Rumpf vor 300 Leuten abgerockt.“

Aufgenommen haben Phoney 14 ihre neue EP im Kanal-24-Studio in Bochum bei Meyers Freund Jörg Siegeler, der zuletzt auch die Alben von Madsen und Christina Stürmer produzierte. Geprobt wird indes nach wie vor in Bredenscheid, in den alten Gummiwerken.

Hier hat Markus Meyer auch sein eigenes kleines Studio, in dem er in den vergangenen Jahren zweimal den AVU-EN-Sampler zusammengebastelt hat. Darauf bekommen Nachwuchs-Bands aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis die Chance, sich zu präsentieren. Aktuell arbeitet er mit Logic Insanity, die das Newcomerfestival im Herbst gewonnen haben.

Heute arbeitet er aber erst einmal wieder mit seinen Jungs, die er seit der Schulzeit am Schulzentrum kennt. Heute rotzen sie alles raus.

Release-Party

Die EP „351“ der Hattinger Band Phoney 14 wird am Mittwoch offiziell veröffentlicht – passend dazu gibt es ein Release-Konzert im Haus der Jugend (Bahnhofstraße 31b), das um 20 Uhr beginnt. Unterstützt werden sie von der jungen Hattinger-Sprockhöveler Band Until Red, die zum ersten Mal auftritt, und ihren Hamburger Freunden Spandau. Eintritt: 5 Euro.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel