Achtung, Kopfschmerzen-Wetter!

Foto: Dirk Bauer / WAZ
Foto: Dirk Bauer / WAZ
Foto: WAZ
Meteorologen kündigen steigende Temperaturen an: 15 Grad Celsius und mehr. Wenn das Wetter umschlägt, klagen viele über Kopfschmerzen.

Hattingen..  Wer wetterfühlig ist, spürt Temperatur-Umschwünge am eigenem Wohlbefinden. In den nächsten Tagen soll es warm werden. Die Temperaturen können bis auf 15 Grad Celsius ansteigen, sagen die Meteorologen. Dann klagen viele über Kopfschmerzen, Müdigkeit, Kreislaufprobleme. Apothekerin Christina Friedrich erklärt, wie das Wetter auf den menschlichen Körper wirkt, und was vor allem Menschen mit niedrigen Blutdruck bei einem Wetterumschwung beachten sollten.

„Wenn das Wetter plötzlich wärmer wird, muss sich der Körper auf diese äußeren Einflüsse einstellen. Die Blutgefäße weiten sich bei warmen Temperaturen und der Blutdruck fällt leicht ab, sinkt“, sagt Christina Friedrich von der Hubertus Apotheke an der Bruchstraße.

Niedriger Blutdruck und Kreislaufprobleme können ein Grund für Kopfschmerzen sein. „Zum Einnehmen gegen Schmerzen gibt es die drei verschiedenen Wirkstoffe Aspirin, Paracetamol und Ibuprofen.“ Aspirin sei jedoch bei Magenproblemen nicht geeignet, ebenso sollten Menschen mit allergischem Asthma Aspirin nicht einnehmen. Auch der Wirkstoff Ibuprofen kann zu Magenproblemen führen, weil er die Magensäure erhöht. „Paracetamol sollte nicht zu hoch dosiert eingenommen werden, da es sonst zu Leber- und Nierenschäden führen kann“, sagt Friedrich.

Bevor Schmerzmittel eingenommen werden, sollte man sich lieber kurz untersuchen lassen. „Am besten ist es, den Blutdruck messen zu lassen, damit festgestellt werden kann, ob man einen niedrigen Blutdruck hat. Ist das der Fall, kann man zwischendurch ei­nen Kaffee oder eine Cola trinken, das hilft.“ Wenn man hingegen hohen Blutdruck hat, sollte man das besser lassen. „Der ideale Blutdruckwert liegt bei 120 zu 80“, erklärt Dr. Thomas Berkenkemper, „bei niedrigem Blutdruck kann es auch helfen, an einem Taschentuch zu riechen, das mit Rosmarinöl beträufelt wurde. Ausreichend Wasser trinken ist wichtig. Medikamente gegen niedrigen Blutdruck nur in extremen Fällen.“

 

EURE FAVORITEN