3000 Euro Unterstützung für soziale Projekte

Foto: WAZ FotoPool / Olaf Ziegler

Hattingen..  „Das ist ja wie bei einer Oscar-Verleihung“, sagt Bernd Loewe lachend. Er und seine Frau Beate wurden am Freitag zusammen mit zwei weiteren Ehrenamtlichen von der Hattinger DM-Filiale für ihr karitatives Engagement geehrt.

Die Eheleute Loewe sind bereits seit der Gründung im Jahr 2010 in dem Verein Hattingen solidarisch tätig und haben auch andere soziale Arbeiten unterstützt. „Allein in Hattingen gibt es 5600 Menschen, denen wir helfen“, erklärt Vereinsvorsitzender Bernd Loewe. „Immer wieder kommt es aber vor, dass wir Anträge ablehnen müssen, weil uns einfach das Geld fehlt.“

Auch Heike Sotzek wurde am Freitag ausgezeichnet. Sie arbeitet seit 15 Jahren als Übungsleiterin für Kinder und Jugendliche im DJK Märkisch Hattingen und hat schon bei mehreren sozialen Projekten mitgewirkt. Ihre Kinder haben die ehemalige Leistungssportlerin damals auf die Idee gebracht, die Ausbildung zur Übungsleiterin zu machen: Es fehlte nämlich zu dieser Zeit eine Lehrkraft.

Eine weiter Auszeichnung erhielt gestern Annika Kuhlenberg, die mit der Lebenshilfe geistig Behinderte betreut. Hauptsächlich findet die Betreuung mit Einzelpersonen statt, bei verschiedenen Wochenaktionen arbeitet sie aber auch mit kleinen Gruppen. Zudem findet einmal im Jahr eine Freizeit statt. „Das ist alles ein großer zeitlicher Aufwand, aber das, was mir die betreuten Kinder zurückgeben, bedeutet mir sehr viel“, betont Kuhlenberg.

Die Ehrenamtlichen wurden zuvor von einem fünfköpfigen Jurykreis aus einer Vielzahl ganz unterschiedlicher Bewerber ausgewählt. „Dabei stand vor allem im Vordergrund, Personen zu finden, die voll und ganz hinter ihren Projekten stehen“, erklärt Filialleiterin Silke Piotrowski.

Die Drogeriekette ehrt dieses Jahr deutschlandweit insgesamt 150 Ehrenamtliche und fördert deren Projekte mit jeweils 1000 Euro.

EURE FAVORITEN