Zusammengehen besiegelt

Hagen..  Mit der Vertragsunterzeichnung haben die das Allgemeine Krankenhaus (AKH) tragende Krankenhaus-Gesellschaft Hagen und die Agaplesion AG den nächsten Schritt in Richtung Zusammenschluss getan. Unserer Zeitung hatte exklusiv darüber berichtet: Nach intensiven Gesprächen hatten die beiden christlichen Krankenhausträger bereits Anfang des Jahres ihr Zusammengehen beschlossen. Die Vertragsunterzeichnung ist Voraussetzung für einen Antrag beim Bundeskartellamt. Vorbehaltlich dessen Zustimmung wollen sich die beiden Partner zum 1. April gesellschaftsrechtlich verbinden.

Agaplesion erwirbt in der Regel lediglich 60 Prozent der Gesellschaftsanteile. 40 Prozent verbleiben bei den bisherigen Gesellschaftern. „Es ist uns wichtig, dass diese auch weiterhin mit ihren Einrichtungen verbunden bleiben“, betont Vorstandsvorsitzender Dr. Markus Horneber. Anstelle von Kaufpreisen, die das laufende Geschäft belasten, würden Aktienanteile ausgegeben.

Dr. Bernd Wehberg, Beiratsvorsitzender der Krankenhaus-Gesellschaft, war es wichtig, seine Häuser rechtzeitig in Verbundstrukturen zu bringen, bevor die wirtschaftliche Entwicklung ihn dazu zwingt. „Wir haben schon früh angefangen, uns nach geeigneten Partnern umzusehen.“

 
 

EURE FAVORITEN