Zahlreiche Anregungen für Hagens Zukunft

Hagen.  Danke, liebe Leserinnen und Leser, Sie haben uns bis jetzt schon viele Ideen und Anregungen mit auf den Weg gegeben zur Frage „Was braucht Hagen?“ Vor zwei Wochen hatten wir Sie gebeten, uns Antworten zu schicken. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir eine Art Tagesordnung für Hagen entwickeln für Politik und Verwaltung. Wir wollen das nicht besserwisserisch tun, wir haben auch nicht die Lösungen parat. Aber wir wollen die Impulse, die Sie uns gegeben haben, in das Rathaus und die Gremien einbringen.

Auf zwölf Themenseiten werden wir im gesamten Monat Oktober verschiedene Felder intensiv beleuchten: Von Sauberkeit über Wirtschaft bis zu Integration oder Verkehr. Heute starten wir auf der Seite 6 mit dem Thema Familienfreundlichkeit. Auf den jeweiligen Seiten finden Sie viele Bürger-Stimmen zu dem Thema. Wir haben zudem zwei Betroffene beziehungsweise Experten gebeten, in ausführlicheren Gastbeiträgen Stellung zu beziehen. Und in einem Kommentar bekommen Sie auch eine journalistische Einordnung durch unser Redaktionsteam.

Ihre Ideen sind weiter gefragt

Wir sind auch weiter an Ihren Anregungen und Ideen zu der Frage „Was braucht Hagen?“ interessiert. Schreiben Sie uns zu den Themen Integration, Sauberkeit/Umwelt, Schule, Kultur, Einkaufen, Sport, Senioren, Stadtentwicklung, Wirtschaft, Gesundheit und Verkehr. Entweder Sie schicken eine E-Mail

hagen@westfalenpost.de

oder Sie senden uns ein Schreiben

Stadtredaktion Hagen

Schürmannstraße 4

58097 Hagen

In der Ausgabe am Samstag, 31. Oktober, werden wir dann ein großes Fazit ziehen.

 
 

EURE FAVORITEN