„Wir erleben hier eine super Atmosphäre“

Hagen..  Das Projekt „Mein Testgelände“ bringt junge Menschen zusammen, die sich so normalerweise nie begegnet wären. Die bundesweite Aktion wurde von den Bundesarbeitsgemeinschaften Jugendarbeit und Mädchenarbeit auf den Weg gebracht. Das Jugendministerium in Berlin fördert sie mit einem hohen sechsstelligen Betrag. Verankert ist das Projekt unter anderem bei der Evangelischen Schülerarbeit Berchum und im Kultopia (wir berichteten). Der sogenannte „Geländetest“, bei der die jungen Teilnehmer nicht mehr über das Internet, sondern ganz real miteinander kommunizieren, findet in dieser Woche in Hagen statt.

Großes Workshop-Angebot

Der Geländetest bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, zu zeigen, was sie machen und was sie ausmacht. Neben dem Knüpfen persönlicher Kontakte stehen innerhalb der Workshop-Tage in Hagen das gemeinsame Erarbeiten und Umsetzen von Themen im Mittelpunkt.

Zu den Workshops gehören: Parkour, Streetart, Urban Dance-Style, Rap, Songwriting, Video-Works und Geocaching.

Gestern herrschte reges Treiben in der Jugendbildungsstätte Berchum. Am heutigen Donnerstag wird ein Abschlussabend mit einem Konzert der Band „Station 17“ im Kulturzentrum Kultopia stattfinden. „Station 17“ ist eine Musikband aus Hamburg. Die Gruppe wurde 1988 von Bewohnern der Wohngruppe 17 der evangelischen Stiftung Alsterdorf in Hamburg gegründet. Ab 20 Uhr heute Abend sind Hagener Jugendliche eingeladen, mit den Testgelände-Jugendlichen an dem Konzert teilzunehmen. Der Eintritt dazu ist frei.

„Wir erleben während des Testgeländes Jugendliche in einer super Stimmung“, freut sich Mitarbeiterin Claudia Wallner. Die Atmosphäre in der 80-köpfigen Gruppe, zu der 25 Hagener Jugendliche gehören, sei toll. „Alle haben Spaß daran, sich auszuprobieren und sind sehr entspannt.“

 
 

EURE FAVORITEN