Wieder sexueller Übergriff in der Hagener Innenstadt

Foto: WAZ
Zweiter sexueller Übergriff innerhalb von nur wenigen Tagen in der Innenstadt von Hagen. In der Vorwoche war eine 25-Jährige einem Mann durch einen Tritt in in die Genitalien des Angreifers entkommen. Jetzt wurde eine 21-Jährige von einem Unbekannten mit einem abgesplitterten Flaschenhals bedroht.

Hagen. Ist in Hagen ein Serien-Triebtäter unterwegs? In der Nacht zu Dienstag kam es in der Innenstadt erneut zu einem sexuellen Übergriff, der Parallelen zu einem Vorfall aus der vergangenen Woche zeigt. Eine 21-Jährige konnte nur durch Glück fliehen.

Unbekannter fragte nach Zigarette

Laut Polizei Hagen stellt sich der Sachverhalt wie folgt dar: Ein Unbekannter sprach Dienstagnacht um 23.35 Uhr an der Bushaltestelle Badstraße (in Höhe Ricarda-Huch-Gymnasium) das spätere Opfer an und fragte nach einer Zigarette.

Die 21-jährige Frau soll sodann mit einem abgesplitterten Flaschenhals bedroht worden sein. Der Unbekannte Geld und Smartphone. Die junge Frau händigte ihm stattdessen eine Schachtel Zigaretten raus.

An Beinen und Brüsten berührt

Dem Täter reichte es augenscheinlich nicht, denn nach Polizeiangaben begann er, "sein Opfer an den Brüsten und zwischen den Beinen zu berühren." In den in der Nähe gelegenen Volmepark wollte die junge Frau nicht mitkommen.

Dann soll sich auf der Badstraße ein Auto genähert haben. Die 21-Jährige nutzte die Gelegenheit, lief auf die Straße und stoppte den Wagen, der Täter flüchtete und sie verständigte die Polizei.

Personenbeschreibung des Täters

Das Opfer beschreibt den Unbekannten als 18 bis 25 Jahre alt, etwa 1,65 Meter groß, von schmaler Statur und bekleidet mit dunkler Hose und dunkler Jacke. Er hatte braune Haare, dunkle Augen und könnte nach Angaben der Geschädigten pakistanischer oder indischer Herkunft sein.

Die Polizei sucht nach Zeugen, unter anderem auch den Autofahrer, den die Geschädigte angehalten hatte. Hinweise bitte an die 02331 / 986 -2066.

Tritt in die Genitalien

Erst am Mittwoch vergangener Woche war es im Volkspark zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. Nur durch einen Tritt in die Genitalien des Angreifers konnte eine 25-Jährige entkommen. Auch dieser Täter wurde als mutmaßlich indischer oder pakistanischer Herkunft beschrieben. (wp)

 
 

EURE FAVORITEN