Wenn die Gesundheit zum Hauptfach wird

Die fleißigen Köche der Wilhelm Busch Schule zaubern unter fachkundiger Anleitung ein Dreigängemenü für ihre Mitschüler.
Die fleißigen Köche der Wilhelm Busch Schule zaubern unter fachkundiger Anleitung ein Dreigängemenü für ihre Mitschüler.
Foto: WP

Hohenlimburg..  Reiten, Kochen, Kanufahren. Für zwei Tage rückte der übliche Unterrichtsstoff an der Wilhelm-Busch-Schule in den Hintergrund und schaffte Platz für Themen, die sich mit körperlicher und psychischer Gesundheit beschäftigen.

„Wir bieten einmal im Jahr zwei Gesundheitstage an, um die Kinder für das Thema Gesundheit zu sensibilisieren. Dies ist ein besonderer Punkt unseres Schulleitbilds“, erklärte Schulleiterin Christine Wolter, die zusammen mit ihrem Kollegium ein ebenso vielfältiges wie abwechslungsreiches Programm aufgestellt hat.

In Kooperation mit außerschulischen Fachkräften wurden die Schülerinnen und Schüler an unterschiedliche Aktivitäten herangeführt.

„Wir haben viele sportliche Aktivitäten im Programm, konzentrieren uns jedoch auch, wie beim ,Steel-Drum’-Trommeln oder dem Deeskalationstraining, auf Aspekte der psychischen Gesundheit“, so Wolter.

Auch das Gemeinschaftsgefühl stand im Vordergrund. Eine sechsköpfige Schülergruppe zauberte unter fachkundiger Anleitung ein Dreigangmenü für die gesamte Schülerschaft.

Darauf freuten sich insbesondere jene Schüler, die sich auf der Lenne beim Kanufahren oder beim Reiten in Herdecke verausgabt haben.

EURE FAVORITEN