Volme-Galerie in Hagen blutet aus - Immer mehr Leerstände

Von der Rathaus-Galerie steht noch nicht einmal der Rohbau. Doch das neue Innenstadt-Center hinterlässt schon heute seine ersten Spuren in der gegenüber liegenden Volme-Galerie.
Von der Rathaus-Galerie steht noch nicht einmal der Rohbau. Doch das neue Innenstadt-Center hinterlässt schon heute seine ersten Spuren in der gegenüber liegenden Volme-Galerie.
Foto: WR
Zahlreiche Pachtverträge in der Volme-Galerie laufen in diesen Tagen aus. Doch längst nicht alle Händler wollen verlängern. Das Center-Management schweigt zur Zukunft des Hauses. Im Erdgeschoss ist der Rückzug von drei Geschäften bereits sichtbar.

Hagen.. Hagens größtem Einkaufszentrum, der Volme-Galerie, drohen kurzfristig mehrere Leerstände. Gleich fünf Geschäfte werden sich aus der vor zehn Jahren eröffneten Galerie verabschieden. Wie es mit den betroffenen Ladenlokalen weitergeht, bleibt offen. Auf mehrfache Anfrage reagierte Volme-Galerie-Manager Markus Scheer nicht.

„Die Situation ist klar“, sagt Christian Klier, Geschäftsführer der 800 Filialen großen Friseurkette Klier, „viele Mietverträge laufen nach zehn Jahren aus.“ So weit, so nachvollziehbar. Doch keines der abwanderungswilligen Geschäfte strebt einen Anschlussvertrag an. Die Klier-Filiale im Obergeschoss der Galerie schließt zum 30. Juni dieses Jahres. Die Tochterfirma „Cosmo“ wird ab Sommer 2014 in der Rathaus-Galerie vertreten sein. „Cut and Color“, ebenfalls eine Klier-Tochter, wird weiterhin in der Volme-Galerie bleiben.

Im Erdgeschoss ist der Rückzug von drei Geschäften bereits sichtbar. Die Filiale des Mode-Ladens S.One machte am vergangenen Mittwoch dicht. Die Pacht laufe aus und es bestehe kein weiteres Interesse an einer Fortführung des Geschäftes, heißt es aus der Leitung des Franchise-Unternehmens. Der Laden links daneben, Street One (ebenfalls ein Modegeschäft), hat seinen Ausverkauf bereits groß angeschlagen.

Drei Leerstände im Eingangsbereich

Gegenüber wird mit „Bonita“ ein weiterer Modefachhändler zum 20. März die Volme-Galerie verlassen. Es drohen drei Leerstände unmittelbar hinter dem großen Eingangsbereich der Galerie. Bonita wird ab Donnerstag, 28. März, seine neuen Räumlichkeiten in der Elberfelder Straße 20 beziehen.

„Das Depot“, bislang noch mit einem Ladenlokal im unteren Bereich der Rotunde vertreten, schließt an dieser Stelle am 20. März. „Wir sind ja bereits mit einer neuen Filiale in der Hohenzollern­straße vertreten, wo wir einfach mehr Platz haben und eine attraktive Schaufensterfront“, sagt Depot-Regionalleiter Ruhrgebiet Christian Michel, „wir haben uns sogar selbst um einen Nachfolge-Mieter bemüht, aber leider ohne Erfolg.“ Michel verweist auch darauf, dass, wie im gesamten Shopping-Center, noch Sanierungsbedarf bestehe.

Saturn verabschiedet sich in die Rathaus-Galerie

Wo führt der Weg also hin für die vor zehn Jahren eröffnete Volme-Galerie? Klar ist: Der große Ankermieter Saturn wird sich in die Rathaus-Galerie an der Mittelstraße verabschieden, sobald er dort seine neuen Räumlichkeiten beziehen kann. Laut Informationen unserer Zeitung soll auch der Schuh-Händler Deichmann mit einem Abschied aus der Volme-Galerie liebäugeln.

Damit würde die Anzahl von abwanderungswilligen Geschäften auf sieben klettern. Wie es in den jeweiligen Ladenlokalen weitergeht – in dieser Frage verwiesen alle Händler an das Center-Management. Von dort gibt es allerdings keinen Kommentar.

 
 

EURE FAVORITEN