Verstärkung für Kanu-Ikone Schulte

Foto: WP

Hohenlimburg..  Der Kanu-Club Hohenlimburg darf sich über zwei neue, frisch ausgebildete Trainer freuen. Joscha Kriegel (22) und Alexander Leste (21) haben die Trainer-C-Lizenz im Bereich Kanu-Slalom erworben.

Acht Wochenenden mussten die beiden Hohenlimburger opfern – fünfmal traten sie für die Theorie in Wesel an, die praktischen Übungen sowie die Prüfung legten sie vor der Haustür im heimischen Wildwasserpark ab.

Eine der beiden Prüferinnen war Kordula Striepecke, Landesstützpunkttrainerin in Westfalen. Ihr größter Erfolg war die Team-Weltmeisterschaft 1997 in Brasilien, mehrfach gewann sie auch im Einerkajak Medaillen bei internationalen Wettbewerben. Zweite Prüferin war Mira Louen, Leistungssportreferentin beim Kanu-Verband Nordrhein-Westfalen. Sie wurde 2012 Europameisterin im Einercanadier.

„Im theoretischen Teil hat man uns erklärt, wie man mit Kindern umgeht und ihnen die Ängste nimmt“, sagte Joscha Kriegel. Des Weiteren lernten die Hohenlimburger unterschiedliche Leistungskonzepte. „Kanu fahren“ können Joscha Kriegel und Alexander Leste sehr gut, so dass die praktische Prüfung kein Problem war. „Für die Theorie mussten wir viel büffeln. Es war unheimlich viel Stoff“, berichtete Alexander Leste. Doch die Lernerei sollte sich lohnen, denn beide bestanden auch den theoretischen Teil der Prüfung.

Da freute sich auch Hohenlimburgs Kanu-Ikone Siegfried Schulte, Vorsitzender und nach wie vor Cheftrainer beim KC Hohenlimburg. Er wird jetzt kompetente Unterstützung erhalten. „Wir können jetzt unser Trainingsangebot erweitern und anders konzeptionieren“, so Joscha Kriegel, der mit einer Breitensport-Lizenz bereits seit einigen Jahren den Nachwuchs beim KCH betreut. Nach den Osterferien werden sich Joscha Kriegel und Alexander Leste um die Anfänger kümmern und ihnen die ersten „Gehversuche“ im Kanu vermitteln, während Siegfried Schulte die Fortgeschrittenen trainiert.

Zwei Nachwuchstrainer des KCH, die einmal in die Fußstapfen von Siegfried Schulte treten können. Aber Siegfried Schulte denkt natürlich noch lange nicht ans Aufhören...

 
 

EURE FAVORITEN