Unbekannte sägen in Hagen Bein von Skulptur ab

Ein Bein fehlt an der beliebten Skulptur „Eselreiter“ im Volkspark.
Ein Bein fehlt an der beliebten Skulptur „Eselreiter“ im Volkspark.
Foto: Polizei
Unbekannte Täter haben in Hagen ein Kunstwerk zerstört: Dem beliebten „Eselreiter“ im Volkspark wurde ein Bein abgesägt.

Hagen-Mitte.. War es purer Vandalismus? Oder waren hier Metalldiebe am Werk? Der Bronzeskulptur „Eselreiter“ im Volkspark fehlt jedenfalls ein Bein. Die Polizei hofft nun auf Zeugen-Hinweise, um die näheren Umstände zu klären.

Ein Zeuge hatte die Polizei am Mittwoch auch darauf aufmerksam gemacht, dass der Bronzeskulptur ein Bein fehlt. Die Beamten konnten vor Ort erkennen, dass unbekannte Täter der Figur das rechte Bein in Höhe des Knies abgesägt hatten. Zufällig im Volkspark anwesende Gärtner der Stadt konnten die Tatzeit etwas eingrenzen: Am Dienstag zuvor sei die Skulptur jedenfalls noch unbeschädigt gewesen.

Es ist nicht das erste Mal, dass die von der Hamburger Künstlerin Ursula Wallner-Querner (1921-1961) erschaffene, etwa 1,60 Meter große Skulptur beschädigt worden ist. Anfang der 1950er-Jahre war sie zur Verschönerung des Volksparks angeschafft worden. Seitdem hat sie aber schon den Stab, den der Reiter ursprünglich einmal in der Hand hielt, als auch den Schweif des Esels verloren.

Hinweise an die Polizei unter 02331/986 2066.

 
 

EURE FAVORITEN