„Türme“ mit Chancen zur Meisterschaft

Hohenlimburg..  Beide Teams des Schach-Vereins SV Turm Hohenlimburg haben weiter den Aufstieg in eigenen Händen:

Bezirksklasse: SV Hemer II - SV Turm Hohenlimburg I 3:3. In Hemer trafen die ungeschlagenen Mannschaften der Bezirksklasse zum erwartet spannenden Spitzenspiel aufeinander. Beide Teams stiegen im Vorjahr aus der Bezirksliga ab und kämpfen konkurrenzlos um den Wiederaufstieg. In diesem Vergleich gab es zwei Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen. Beide Teams mussten das erste Brett ersetzen. Peter Herröder brachte die Gäste zunächst in Front, Jürgen Raue spielte remis und Kai Alberts verlor seine Partie. Ersatzmann Siegfried Warnack trennte sich vom Reservespieler des Gastgebers remis. Noch einmal führten die Hohenlimburger, nachdem Ulrich Eisenburger seinen Freibauern in eine Dame umwandeln konnte. Er verbuchte seinen sechsten Sieg im sechste Spiel. Schließlich musste sich Rudolf Kraiczek in der Marathonpartie des Tages nach sechs Stunden Spielzeit geschlagen geben. Die „Erste“ des SV Turm liegt in der Tabelle weiter mit 11:1 Punkten vor Hemer mit 10:2 Punkten und kann am letzten Spieltag im Mai mit einem Sieg aufsteigen.

Kreisklasse: SV Menden V - SV Turm Hohenlimburg II 0:4. In dieser Begegnung der Kreisklasse gegen den Mendener Nachwuchs kamen die Gäste zum erwarteten Erfolg. Auch das Hohenlimburger Nachwuchstalent Lennart Albrandt steuerte in seinem ersten Einsatz für die „Zweite“ einen Sieg bei. Die Senioren Dieter Völk, Alexander Kunz und Hans Ribbert gewannen ebenfalls ihre Partien. Noch befinden sich die Hohenlimburger auf dem zweiten Tabellenplatz mit 10:2 Punkten. Spitzenreiter Ennepetal IV (12:2) hat jedoch in der letzten Runde spielfrei. Auch hier können die „Türme“ durch einen Sieg aufgrund des besseren Brettpunktverhältnisses aufsteigen.

 
 

EURE FAVORITEN