Starker Linkshänder für die HSG

Hohenlimburg..  Am übernächsten Spieltag dürfte in der Handball-Landesliga eine Vorentscheidung im Aufstiegskampf fallen. Tabellenführer HSG Hohenlimburg tritt beim punktgleichen Verfolger Westfalia Halingen an. Wo auch immer die Hohenlimburger in der kommenden Saison spielen, sie haben sich gut verstärkt.

Der 24-jährige Max Heinemann wird zum HSG-Kader stoßen. Heinemann ist ein oberliga-erfahrener Linkshänder, der schon für TuRa Bergkamen oder den Soester TV spielte. Derzeit schnürt Heinemann die Schuhe für die von seinem Bruder Boris Heinemann trainierte TS Evingsen in der Bezirksliga.

„Wir haben einen Linkshänder gesucht, und da sind wir auch auf den Namen Max Heinemann gestoßen“, sagt HSG-Sportleiter Alessandro Filippelli. Heinemanns Wurzeln liegen beim HTV Sundwig/Westig.

Gute Flügelzange

Ausgebildet wurde er aber in der Jugendabteilung der Eintracht Hagen, und genau vor dort kennt ihn auch der aktuelle HSG-Trainer Sascha Simec. „Max und ich kennen uns schon lange, eben aus der Zeit in Hagen. Er ist dann ja nach Bergkamen gewechselt. Wir waren nun auf der Suche nach einem Linkshänder. Wir haben immer wieder mal gesprochen. Max ist ein prima Kerl, und ich bin froh, dass wir ihn verpflichten konnten“, meint Simec, der mit der aktuellen Entwicklung mehr als zufrieden ist. „Wir sind dabei, den Kader zu verjüngen, und gleichzeitig die Qualität anzuheben. In der nächsten Saison gehen wir mit einem echten Perspektivkader in die Saison. Mit Max Heinemann und Marc Geisler haben wir dann eine gute Flügelzange. Heinemann kann aber auch im Rückraum spielen. Er hebt unser Spiel in eine ganz andere Dimension, ein echter Top-Spieler eben“, schwärmt der Hohenlimburger Trainer.

EURE FAVORITEN