Schnitzel und Bier in Hollywood

Lutz Risse
Das Wirtshaus in Hollywood
Das Wirtshaus in Hollywood
Foto: WP

Hohenlimburg. Einst hat der Popsänger „Sting“ den „Englishman in New York“ besungen. Sein neues Lied könnte „Zwei Hohenlimburger in Hollywood“ heißen. Bülent Yildirim und Björn Risse werden nämlich am 1. Juli in Los Angeles ein deutsches Restaurant eröffnen.

345 N LA Brea Avenue – das ist die Adresse in Los Angeles. Dort eröffnen Bülent Yildirim und Björn Risse das „Wirtshaus“ in Hollywood. Schauspielgrößen wie Kate Winslet und Keanu Reeves können statt Krabbencocktail und Kaviar dort gut bürgerliche deutsche Küche genießen – wenn sie denn eine Stippvisite zum „Wirtshaus“ einlegen. Schnitzel, Würstchen, Knödel und Brezeln stehen auf der Speisekarte. Die Gäste können aus 40 Sorten deutschem Bier wählen. Oder zwischen Wein aus Deutschland oder Kalifornien.

Es ist Freitagabend. Bülent Yildirim schleicht über den Kunstrasenplatz im Kirchenbergstadion. Er ist ein wenig nervös, wohlwissend, dass er seine Fußballkollegen von Eintracht Hohenlimburg vorerst zum letzten Mal sieht. „Hummeln im Hintern?“, fragt einer seiner Mitspieler, denn gestern ging Yildirim’s Flieger in die USA. Sein Verein organisiert für ihn ein Abschiedsspiel mit vielen alten Weggefährten (wie unsere Zeitung am Mittwoch berichtete). Es ist ein schönes, aber auch ein sehr emotionales letztes Training für den 32-jährigen Hohenlimburger.

Ein deutsches Restaurant im Mutterland des Fast-Food? „Zunächst hört sich das nach einer Schnapsidee an“, sagt Bülent Yildirim, der in Dortmund Betriebswirtschaft studiert hat – ebenso wie sein künftiger Geschäftspartner Björn Risse, der allerdings schon seit drei Jahren jenseits des großen Teiches in „LA“ lebt und bislang als „Key Account Manager“ für eine Telefongesellschaft arbeitete. Doch es steckt mehr dahinter, ein Konzept, was wohl überlegt und durchdacht ist.

„Etwas anderes machen“

Die Grundidee, in Los Angeles ein deutsches Restaurant mit Biergarten zu eröffnen, entstand quasi aus einer Bierlaune. „Die kam uns beiden bei einem deutschen Bier auf meiner Terrasse“, sagt Bülent Yildirim. „Mein Freundeskreis war von der Idee ebenfalls begeistert.“ Als ein veganisches Restaurant in Hollywood schloss, schaltete Björn Risse schnell, reservierte das Ladenlokal für die neue Geschäftsidee.

„Wir hatten schon immer die Idee, nach unserem Studium einfach etwas anderes, etwas Neues zu machen“, erzählt Bülent Yildirim, der Björn Risse schon seit der Schulzeit kennt. Der Umzug in die USA hat nichts mit einem Lebenstraum oder Auswanderungs-Willen zu tun. „Meine Wurzeln sind und bleiben in Hohenlimburg“, sagt der 32-Jährige, der für den SV Hohenlimburg 1910, TSK Hohenlimburg um Eintracht Hohenlimburg gekickt hat.

Nachdem sich beide auf das Objekt festgelegt hatten, stand erst einmal der „Behördenkrieg“ bevor. Fast ein halbes Jahr hat es gedauert, bis Bülent Yildirim alle Genehmigungen beisammen hatte. Das Visum beantragt er auf Rat seines Anwalts erst im September. „Wir eröffnen ein neues Geschäft und warten ab, ob dass alles erfolgversprechend läuft.“

Einen Lerneffekt hatte der Papierkrieg schon. Bülent Yildirim wird sich nicht mehr über die deutsche Bürokratie aufregen, denn in den Ämtern der USA läuft alles viel komplizierter ab. Für die Schank-Genehmigung musste Yildirim sogar seine Fingerabdrücke abgeben.

Wenn alles gut geht, kann Bülent Yildirim am 1. Juli das erste Bier zapfen. Das Restaurant in einer sehr guten Lage in Hollywood verfügt über 80 Plätze sowie einen großen Biergarten. In einem kleineren Saal wird eine Tischtennis-Platte ihren Platz finden. „Dort kann dann Rundlauf gespielt werden“, sagt Bülent Yildirim, der mit Björn Risse die Geschäftsführung übernimmt und wenn Not am Mann ist, hinter der Theke steht und Getränke ausschenkt. Neben Mitarbeitern im Service wird ein ausgebildeter Koch eingestellt – ein deutschstämmiger Koch, auf den sich Björn Risse und Bülent Yildirim kurzfristig festlegen.

Das Lokal hat das Duo zunächst für drei Jahre gepachtet. „Wir hoffen natürlich, dass uns viele Hohenlimburger einmal besuchen“, sagt Bülent Yildirim. Über das „Wirtshaus“ in „Hollywood“ gibt es bald Informationen im Internet unter www.wirtshausLA.com oder www.facebook.com/wirtshausla.