Rollstuhlfahrerin darf wegen Unfallgefahr nicht in den Bus

Foto: WP Michael Kleinrensing

Hagen.. Ein Busfahrer hat einer Rollstuhlfahrerin die Mitnahme verweigert. Weil Sabine Rosin nicht wusste, wie schwer ihr elektrischer Rollstuhl ist, ließ der Fahrer die Rollstuhlrampe nicht herunter und fuhr davon. Der Fahrer handelte korrekt, so die Hagener Straßenbahn.

„Rollstuhlrampen an Bussen sind auf ein zulässiges Gesamtgewicht von 300 Kilogramm ausgelegt“, sagt Unternehmenssprecher Dirk Thorbow. Bei dem Unfall vor einigen Wochen sei ein Rollstuhlfahrer mit seinem 400 Kilogramm schweren Rollstuhl auf die Rampe gefahren. Unter dem Gewicht sei ein Scharnier gebrochen. Der Rollstuhlfahrer sei von der Rampe gefallen, habe sich aber nicht verletzt. „Wir haben das zum Anlass genommen“, so Thorbow, „unsere Fahrer zu sensibilisieren, dass sie auf das Gesamtgewicht achten, um solche Unfälle zu vermeiden.“

Der Behindertenbeirat sei Anfang Februar gebeten worden, die elektrischen Rollstuhlfahrer über diese Maßnahme zu informieren. Bei Sabine Rosin jedenfalls ist eine solche Information nicht angekommen.

Rücksprache mit der Zentrale

„Ich fahre die Strecke seit vielen Jahren“, sagt die Eilperin. Es habe nie Probleme gegeben – bis zum vergangenen Mittwoch, 10.45 Uhr. Als der Bus an der Haltestelle Eilper Denkmal anhielt, rechnete Sabine Rosin erneut nicht mit Schwierigkeiten. „Die meisten Fahrer kennen mich ja.“ Denn die 49-Jährige ist fast täglich im Eilper Zentrum, um Kaffee zu trinken und mit Bekannten zu plaudern. Doch diesmal war es ein neuer Busfahrer, der die Linie bediente. Er fragte die erstaunte 49-Jährige, wie schwer ihr Rollstuhl sei. „Das wusste ich nicht“, sagt sie. Der Fahrer hielt Rücksprache mit der Zentrale. „Ich hörte aus dem Funkgerät, dass der Fahrer selbst entscheiden soll, ob er mich mitnimmt oder nicht“, erinnert sie sich. Der Busfahrer entschied sich, ohne Sabine Rosin loszufahren.

Das Busfahren verleidet hat ihr diese Erfahrung nicht. Am Donnerstag war die Eilperin erneut im Zentrum – mit dem Bus. „Zur Sicherheit habe ich mich aber beim Hersteller erkundigt, wie schwer mein Rollstuhl ist.“ 150 Kilogramm wiegt das Gefährt und ist damit absolut rollstuhlrampentauglich.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen