Preilowski wechselt sich gegen SG Vorhalle selbst ein

Fußball, Kreisliga A: Eintracht Hohenlimburg – SG Vorhalle 2:3 (0:2). Die Überschrift dieses Artikels verrät schon, dass beim letzten Saisonspiel gegen Absteiger SG Vorhalle bei der heimischen Eintracht der Spaß im Vordergrund stand. Coach Herbert Preilowski wechselte sich in Minute 80 selber ein und bereitete drei Minuten danach prompt den 2:3-Endstand durch Devin Tubeto vor. „Ein Unentschieden wäre schön gewesen, aber wir haben das heute alles ganz locker gesehen. Die Luft war eh raus, die Spieler waren mit den Köpfen schon längst woanders“, so der torvorbereitende Übungsleiter.

Laut Preilowski hätte die Eintracht zur Pause schon 3:0 führen können, vergab aber etliche gute Möglichkeiten. Dass die Gäste in den Minuten 34 und 40 in Summe mit 2:0 in Führung gingen, war mehr als unnötig.

Nach dem Seitenwechsel verkürzte Dominik Fischer auf 1:2 (64.), aber sogar die durch eine Rote Karte für die Gäste entstehende Überzahl konnten die Hohenlimburger nicht clever ausnutzen. Beim 1:3 in Minute 72 war schließlich die Messe gelesen. Inwiefern die Hausherren nochmals Ergebniskosmetik betrieben, ist bekannt.

Nach einer dreiwöchigen Pause geht es für die Preilowski-Elf am 8. Juli zurück ins Training.

Eintracht: Vaerst, M. Preilowski, Kretschmann, M. Beschin (63. Jußen), P. Beschin (80. H. Preilowski), Tubeto, Rehbein (72. Baltzer), Nawrath, Fischer, Morich, Riesner.

EURE FAVORITEN