Oberlinschüler lernen die Welt der Oper kennen

Hagen/ Volmarstein.  Im Rahmen eines groß angelegten Kooperationsprojektes mit dem Hagener Theater lernen insgesamt 18 Kinder der Oberlinschule der evangelischen Stiftung Volmarstein auf ganz unterschiedlichen Lernstufen die Welt der Oper kennen. Das Werk „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck dient als musikalische Grundlage für vielfältige Erfahrungen rund um den Inhalt des Märchens, aber auch um die künstlerische Umsetzung auf großer Bühne.

Kontakte zu Theaterleuten

Dabei ist die Öffnung von Schule durch Ausflüge und die Einladung von Experten ein wichtiger Bestandteil des Projektes. Besondere Freude machen die Kontakte zu den Kulturschaffenden des Theaters Hagen. So erkundeten die Kinder bereits die Stimmzimmer der Musiker, nahmen an einer Bühnenprobe teil und erhielten Besuch von Generalmusikdirektor Florian Ludwig und den Sängerinnen Maria Klier und Larissa Funckhauser sowie von Werner Hahn, der das Projekt wieder mit großem Engagement begleitet und auch die Hexe spielt und singt.

Ein Höhepunkt für die Kinder war ein Besuch des Symphoniums der Hagener Stadthalle. Hier probte Florian Ludwig mit dem Philharmonischen Orchester sowie den Sängerinnen und Sängern die Musikstücke der Oper, die die Kinder durch das Projekt begleiten. Die Kinder erlebten, wie wichtig ein Dirigent für ein Orchester ist, wie die Zusammenarbeit zwischen Sängern und Orchester funktioniert und durften alles aus der Nähe erkunden, selbst ausprobieren und ihre Fragen einbringen.

Exklusiv-Aufnahme

Abends erfolgte eine Aufnahme exklusiv für die Oberlinschule, die als musikalische Grundlage für den parallel entstehenden Film dient. Dieser wird im Sommer 2014 im großen Haus des Theaters zur Aufführung kommen.

Lutz-Leiter Werner Hahn nahm diesen schönen Termin zum Anlass, um sich gemeinsam mit den Lehrern und Schülern bei den Mitgliedern des Lions Clubs Hagen-Mark für eine großzügige Unterstützung in Höhe von 2500 Euro herzlich zu bedanken.

Von der Spende können die erforderlichen Spezialtransporte der Kinder zu den Veranstaltungsorten bezahlt werden.