Oberhagener Firma Putsch hält an ihren Umzugsplänen fest

Die Firma Putsch aus Hagen verlegt ihren Standort nach Wuppertal.
Die Firma Putsch aus Hagen verlegt ihren Standort nach Wuppertal.
Foto: WP Michael Kleinrensing
Die Firma Putsch aus Oberhagen hält weiterhin an ihren Umzugsplänen fest. Der jetzige Standort werde den gestiegenen Anforderungen nicht mehr gerecht. Spätestens in zwei Jahren will das Unternehmen erste Produkte in Wuppertal fertigen.

Hagen. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben: Die Firma Putsch, eines der industriellen Aushängeschilder von Hagen, wird ihren Standort an der Frankfurter Straße aufgeben und nach Wuppertal ziehen. Das bekräftigte Projektleiter Heinz Tenner auf Anfrage unserer Zeitung. 2016 sollen die ersten Einheiten der Produktion verlagert werden.

Eigentlich sollte der Weggang von Putsch bereits vollzogen sein. Das renommierte Unternehmen hatte im November 2006 bekannt gegeben, Hagen im Rahmen von Expansionsüberlegungen zu verlassen. Durch den Umzug würden neue Fertigungstechnologien und Rationalisierungen möglich, die sich am Hagener Stammsitz nicht realisieren ließen, sagte Carl Christian Radinger, geschäftsführender Gesellschafter der Putsch-Gruppe, die weltweit zu den führenden Herstellern von Maschinen für die Zucker-, Gemüse- und Holzindustrie gehört.

Unternehmen wächst

Dass der Umzug bisher nicht stattgefunden hat, sondern immer wieder verschoben wurde, liegt u.a. am Wachstum des Unternehmens. So wurde zuletzt dem Zukauf einer Fabrik für Schnitzelpressen in Norwegen Vorrang eingeräumt und die Umsiedlung nach Wuppertal, wo Putsch ein 60.000-Quadratmeter-Grundstück erworben hat, zurückgestellt. An der Entscheidung sei jedoch nicht zu rütteln, so Tenner. Die Produktionsstätte in Oberhagen werde den gestiegenen Bedürfnissen nicht mehr gerecht, zuletzt habe die Firma Hallen anmieten müssen, um alle Aufträge erfüllen zu können. Nun sollen spätestens in zwei Jahren erste Maschinen in Wuppertal montiert werden.

Putsch ist ein weltweit agierendes Unternehmen und beschäftigt in Hagen rund 270 Mitarbeiter. 1871 gründete der geheime Commerzienrat Hermann Putsch die Firma mit Sitz an der Frankfurter Straße. Von hier aus werden Tochterfirmen in Aachen, Zeven/Niedersachsen, Valladolid/Spanien, Poggibonsi/Italien und Asheville/North Carolina, Bergen/Norwegen und Moskau betreut. In Hagen befinden sich auch die Entwicklungs- und Konstruktionsabteilungen für die Zucker-, Hohlglas- und Filtertechnik sowie die Produktion von Rübenschneidmessern und der Vertrieb von Vertikalplattensägen für die Holzindustrie.

 
 

EURE FAVORITEN