Neuer Schaukasten entsteht am Dorfplatz

Breckerfeld.  Mit Hacke, Schüppe und Schubkarre rückte jetzt ein Arbeitstrupp der Dorfgemeinschaft Waldbauer (DoGeWa ) in Zurstraße aus, ein Traktor mit einer großen Transportkiste parkte schon am Ziel – alles, um auf dem Dorfplatz mit den Vorarbeiten für einen neuen Schaukasten zu beginnen.

Im Internet hatte die DoGeWa ihr Projekt bereits vor längerer Zeit vorgestellt und die Ausführungsplanung mit allen beteiligten Behörden abgesprochen.

Keine Schäden zurückgeblieben

Thorsten Rafflenbeul koordinierte die Arbeiten: Das Abstecken des Grabens für die elektrische Zuleitung und der beiden „Baugruben“ für die Fundamente, das Entfernen der Grasnarbe des Dorfplatzes und das Ausschachten wurden so ausgeführt, dass an der Grünfläche am Ende keine Kollateralschäden zurückblieben.

Schließlich lag das Stromkabel wieder unter den alten Grassoden, die beiden Fundamente waren gegossen und die eisernen Halterungen für das Stützgerüst des Kasten passgenau eingesetzt. Der Bodenaushub für die Fundamente wurde in der Transportkiste des Traktors mitgenommen.

Gemeinschaftsprojekt

Im Gespräch mit unserer Zeitung dankte Thorsten Rafflenbeul allen Helfern der Aktion des Wochenendes aber auch allen Unterstützern im Hintergrund: „Nach dem lange und erfolgreich in Waldbauer und Breckerfeld erprobten Modell können wir als DoGeWa unser Projekt „Ein neuer Schaukasten für Waldbauer“ realisieren: Die Stadt stellt Mittel zur Beschaffung der Baumaterialien bereit, heimische Handwerker bauen den Schaukasten ohne Rechnung, Mitglieder unserer Gemeinschaft sorgen mit ihrer Muskelhypothek für die Bauausführung.“ Am Wochenende waren dies Thomas Droste, David Hahn, Simon Hahn, Olaf Kampmann, Rüdiger Mandt, Thorsten Rafflenbeul, Jens Richstein und Stefan Werner.

 
 

EURE FAVORITEN