Nahmer bejubelt den Bezirksklassen-Aufstieg

Die Aufstiegsmannschaft von ATS Nahmer
Die Aufstiegsmannschaft von ATS Nahmer
Foto: WP
ATS Nahmer hat den dritten Platz in der Tischtennis-Kreisliga sicher und kann den Sekt kaltstellen. Die Hohenlimburger steigen in die Bezirksklasse auf.

Hohenlimburg..  Seit letztem Spieltag steht es fest: ATS Nahmer ist in der Tischtennis-Kreisliga nicht mehr vom Aufstiegsplatz zu verdrängen. Mit dem Heimsieg gegen TTG Fichte Hagen/Dahl haben die Hohenlimburger den dritten Platz abgesichert, der zum direkten Aufstieg in die Bezirksklasse berechtigt.

Nahmer ging hoch motiviert in das Spiel gegen den Tabellensechsten, der bereits am Tag zuvor gegen den Spitzenreiter TuS Grundschöttel unterlag. Mit 9:2 fegte Nahmer die Hagener aus der Halle. Bereits nach den Doppeln führten die Gastgeber 3:0. Tobias Reuter schraubte den Spielstand mit seinem Sieg auf 4:0, ehe die TTG erstmals punkten konnte. Michael Reuter unterlag in einem Fünfsatzkrimi Nicolas Rassek. Patrick Tautz erhöhte anschließend auf 5:1, ehe Meinhard Skupsch den zweiten Hagener Punkt zulassen musste.

Beim Stand von 5:2 war die Sache noch nicht in trockenen Tüchern, doch die Gastgeber ließen jetzt nichts mehr anbrennen. Michael Grobe siegte gegen Jens Heiner und erhöhte auf 6:2. Die letzten drei Duelle liefen allesamt über die volle Distanz, aber mit dem besseren Ende für ATS: Hans-Joachim Laqua gewann gegen Olaf Schmidt, im Duell an Brett 1 rang Tobias Reuter Nicolas Rassek nieder und Michael Reuter holte gegen Dennis Herrschuh den neunten Punkt.

Fünf Siege zum Saisonauftakt

Verfolger TV Rüggerberg steht mit zwei Zählern weniger auf dem ersten Relegationsplatz, kann Nahmer aber aufgrund des schlechteren Spielverhältnisses bei noch einem ausstehenden Spiel nicht mehr einholen. Als weitere Aufsteiger stehen Meister TuS Grundschöttel und Zweiter Eintracht Hagen fest.

Nahmer war mit fünf Siegen in Folge in die Aufstiegssaison gestartet, musste dann am sechsten Spieltag auswärts beim PSV Iserlohn mit 7:9 die erste Niederlage hinnehmen. Nach weiteren Niederlagen gegen TT-Team Hagen III, TTG Fichte Hagen/Dahl und TC Lichtendorf rutschen die Hohenlimburger aber ab. Auch die Rückrunde begann mit Niederlagen (gegen TV Rüggeberg und TuS Grundschöttel). Dann aber kämpfte sich Nahmer zurück in die Erfolgsspur und kletterte in die Aufstiegsränge. „Wir hatten in der Saison großes Verletzungspech“, bestätigt Mannschaftskapitän Patrick Tautz. Nach starkem Auftakt und Durchhänger sei es am Ende auch ein wenig Glück gewesen, dass es mit dem Aufstieg geklappt habe. In der nächsten Saison wolle Nahmer in der Bezirksklasse aber wieder voll angreifen.

„Es soll nicht gegen den Abstieg gehen“, formuliert Tautz das Saisonziel. Immerhin bleibt die Mannschaft so zusammen. Es wird keiner das Kollektiv verlassen, dafür bemüht sich der Verein um Verstärkungen für die 1, Mannschaft. Spieler aus höheren Ligen sind bei Nahmer im Gespräch.

Seine Zusage gegeben hat bereits Volker Rummenhohl. Der 36-Jährige Wahl-Hohenlimburger wechselt zur neuen Saison vom TTC Altena, für er derzeit in der Verbandsliga spielt, nach Hohenlimburg und wird dort die Position 1 besetzen. „Wir wollen dann schon oben mitmischen“, so Tautz. So wage wurden auch die Ziele vor der laufenden Saison formuliert. „Der Aufstieg wurde überhaupt nicht thematisiert, aber wir hatten mit den Reuters Verstärkungen aus Hagen bekommen, und da war das Ziel innerhalb des Teams schon klar, zumal wir dann ja auch mit 10:0 Punkten gestartet sind.“

Doppelaufstieg

Bei der großen Party könnte in diesem Jahr sogar ein Doppelaufstieg gefeiert werden. Die 2. Mannschaft hat in der 2. Kreisklasse alle Möglichkeiten, zumindest die Relegationsränge zu erreichen. Meister TuS Jahn Dellwig steht vor dem letzten Spieltag schon als Meister fest, aber Nahmer II zog am letzten Wochenende durch einen Sieg im direkten Duell am TTVg. Schwerte III vorbei auf den zweiten Platz, der zur Rlegation berechtigt.

EURE FAVORITEN