Nachwuchs im Fürstenhaus

Prinz Bentheim Tecklenburg mit Gemahlin und jüngstem Sohn, SD Prinz Carl-Emil zu Bentheim-Tecklenburg.
Prinz Bentheim Tecklenburg mit Gemahlin und jüngstem Sohn, SD Prinz Carl-Emil zu Bentheim-Tecklenburg.
Foto: WP

Hohenlimburg.. Wohlig schlummerte Prinz Carl-Emil Maximilian Moritz-Casimir Arnold zu Bentheim-Tecklenburg gestern in den Armen seiner Mutter, eingemummelt in weiche Kissen.

Die Hauptperson des Tages gab gestern in der Pressekonferenz auf Schloss Rheda-Wiedenbrück keinen einzigen Muckser von sich, was sehr beachtlich ist, wenn man erst drei Tage zählt.

Das vierte Kind von Erbprinz Maximilian und seiner Gattin Marissa erblickte Dienstag, 10. August, kurz vor Mittag, im Evang. Krankenhaus Lippstadt das Licht der Welt. Der jüngste Spross der Fürstenfamilie war bei der Geburt 53 cm groß und wog 3395 Gramm.

„Entschuldigung, ich bin gerade erst aus dem Krankenhaus gekommen“, erklärte liebenswert die junge Mutter, Erbprinzessin Marissa, als sie den Raum betrat. Gerade mit dem Baby aus dem Krankenhaus gekommen und schon eine Pressekonferenz, das dürfte schon ein wenig unruhig gewesen sein.

Erbprinz Maximilian erklärte, dass sich die anderen drei Kinder Moritz, Louise und Amalie sehr über ihren kleinen Bruder freuen. Moritz, der älteste, hatte sich sogar ein Brüderchen gewünscht. Noch einen weiteren Grund hatten die Fürstenkinder, sich über den neuen Erdenbürger zu freuen. Denn es ist Brauch in der Fürstenfamilie, dass jedes neue Geschwisterchen seinen größeren Geschwistern „ein Geschenk mitbringt“. So strahlten die „Großen“, als sie einen Helikopter, ein Stoffzelt und einen Puppenwagen geschenkt bekamen.

Wann die Taufe gefeiert wird, steht noch nicht fest. „Wahrscheinlich im Frühjahr“, meinte Erbprinzessin Marissa. Allerdings muss das Kleine schon in der nächsten Zeit seinen zweiten großen Vorstellungstermin absolvieren. Dann wird Prinz Carl-Emil allen Vereinen vorgestellt.

Seine Vornamen nehmen überwiegend Bezug auf die Linie des Vaters. Carl aber hat auch einen Bezug zur mütterlichen Linie, denn Charles, der Earl of Fortescue ist ein naher Verwandter von Marissa zu Bentheim-Tecklenburg.

In zwei Wochen schon sticht der kleine Prinz mit Vater, Mutter und den Geschwistern in See. Alle fünf reisen dann nach Cornwall zur Hochzeit des Bruders von Erbprinzessin Marissa. James Fortescue heiratet auf einem Schloss, dass demnächst auch als Drehort in einem Rosamunde-Pilcher-Film zu sehen ist.

 
 

EURE FAVORITEN