Modehaus Boecker schließt Filiale in Hagen

Die Schilder im Schaufenster an der Holzmüllerstraße sprechen eine deutliche Sprache: Das Modehaus Boecker schließt die Filiale.
Die Schilder im Schaufenster an der Holzmüllerstraße sprechen eine deutliche Sprache: Das Modehaus Boecker schließt die Filiale.
Foto: WP Michael Kleinrensing
  • Modehaus Boecker schließt Filiale in Hagen
  • Folge der Steilmann-Insolvenz
  • Volme-Galerie droht 3000-Quadratmeter-Leerstand

Hagen-Mitte.. Die Insolvenz des Modeherstellers Steilmann aus Bergkamen hat jetzt auch Folgen für das Tochterunternehmen Boecker und damit auch für Hagen. Die große Filiale der Modekette in der Volme-Galerie wird ganz offensichtlich schließen. Davon künden jedenfalls sehr offensiv die Schilder im Schaufenster. Gegensätzliche Informationen kommen hingegen aus der Kanzlei des Steilmann-Insolvenzverwalters Frank Kebekus.

Fast 3000 Quadratmeter

„Eine definitive Entscheidung ist noch nicht getroffen“, so sein Sprecher Frank Elsner. „Es handelt sich um einen Abverkauf.“ Die Schilder konnte er sich bis Montagabend nicht erklären. Ganz anders die Informationen unserer Zeitung. Demnach ist die Belegschaft am Freitagabend darüber informiert worden, dass die Filiale der Modekette nach dem Abverkauf schließen wird.

Auf fast 3000 Quadratmetern bietet Boecker derzeit noch auf zwei Etagen Mode für Damen und Herren. Die Zielgruppe liegt erklärtermaßen bei Kunden ab 35 Jahren. Seit September 2012 ist Boecker in der Volme-Galerie vertreten. Die Kette war damals dem ebenfalls insolvent gegangenen Modehaus Wehmeyer nachgefolgt. Der Mietvertrag hat eine Laufzeit von zehn Jahren.

Das offensichtliche Aus von Boecker in Hagen ist allein schon wegen der Größe der Verkaufsflächen ein herber Schlag für die Volme-Galerie, aber auch für die gesamte Innenstadt. Nicht nur die Volme-, sondern auch die benachbarte Rathausgalerie leiden unter Leerständen.

Auch „Apanage“ macht dicht

Die Steilmann-Insolvenz trifft aber auch die Fußgängerzone: Das Fachgeschäft für hochwertige Damenmode „Apanage“ in der Elberfelder Straße 23 - 25 (gegenüber C & A) schließt nach nur knapp einem Jahr. Nach Aussage einer Mitarbeiterin ist wohl Ende August Schluss. Apanage gehört zur Steilmann-Gruppe. Auch kleine Apanage-Shops bzw. Abteilungen (unter anderem in der ersten Etage im Kaufhof) sollen geschlossen werden.

Das Unternehmen Steilmann hatte Ende März Insolvenz angemeldet, zu dem Zeitpunkt gab es noch zwölf Boecker-Filialen in Deutschland Wie es dort weitergeht, ist genauso unklar wie die Zahl der betroffenen Mitarbeiter in Hagen.

 
 

EURE FAVORITEN