Kunstverkauf: Erlös fließt in große Kasse

Galeristin Petra Holtmann (links) und Simone Haring (Enervie) präsentieren einige der Kunstwerke, die beim Enervie-Kunstverkauf angeboten wurden.
Galeristin Petra Holtmann (links) und Simone Haring (Enervie) präsentieren einige der Kunstwerke, die beim Enervie-Kunstverkauf angeboten wurden.
Foto: privat
Die beim Kunstverkauf in der ehemaligen Enervie-Hauptverwaltung zusammengekommenen 85.000 Euro werden nicht – wie ursprünglich vom Energieversorger zugesichert – für Kunst im öffentlichen Raum bzw. für die Steigerung der Aufenthaltsqualität der eigenen Mitarbeiter in der neuen Zentrale auf Haßley verwendet, sondern fließt in die Bilanz ein.

Hagen.. Die vor eineinhalb Jahren beim Kunstverkauf in der ehemaligen Enervie-Hauptverwaltung in der Körnerstraße zusammengekommenen 85.000 Euro werden nicht – wie ursprünglich vom Energieversorger zugesichert – für Kunst im öffentlichen Raum bzw. für die Steigerung der Aufenthaltsqualität der eigenen Mitarbeiter in der neuen Zentrale auf Haßley verwendet. Der Betrag ist vielmehr in die Bilanz des angeschlagenen Unternehmens eingegangen. Unternehmenssprecher Uwe Reuter auf Nachfrage unserer Zeitung: „Es wäre Aktionären und Mitarbeitern kaum zu vermitteln, wenn wir derzeit Kunstprojekte fördern würden.“ Die Entwicklung der letzten Monate – Enervie befindet sich in einer Re­strukturierungsphase und rund 450 Mitarbeiter werden das Unternehmen verlassen müssen – habe das ursprüngliche Spenden-Vorhaben schlicht überholt.

Sponsoring komplett eingestellt

Zur Erinnerung: Enervie hatte 360 Kunstwerke verkaufen lassen, da es dafür in der neuen Zentrale keinen Platz gab. 20 Prozent des Brutto-Erlöses (also 17.000 Euro) sollten für Kunst im öffentlichen Raum – z.B. eine Skulptur – gespendet werden, die restlichen knapp 70.000 Euro für Licht- oder Akustikkunst für die Mitarbeiter. Das Unternehmen hoffe, so Reuter, künftig wieder als Sponsor auftreten zu können. Enervie hatte in den Vorjahren mehr als eine halbe Million Euro Sponsoringgelder und Spenden an rund 100 Vereine (u.a. Phoenix Hagen, Iserlohn Roosters) sowie Institutionen vergeben, das Sponsoring 2015 jedoch eingestellt.

 
 

EURE FAVORITEN