Könemann schließt den Logistikstandort Delstern

Das Hagener Traditionsunternehmen Könemann steigt aus dem Buchgeschäft aus.
Das Hagener Traditionsunternehmen Könemann steigt aus dem Buchgeschäft aus.
Foto: BAUER, Christoph

Hagen.. Die Hiobsbotschaft erreichte die 234 Beschäftigten des Buchgroßhändlers Barsortiment Könemann am Freitag morgenin einer Betriebsversammlung: Das Hagener Traditionsunternehmen Könemann steigt aus dem Buchgeschäft aus und will sein Lager in Delstern bis Ende Mai kommenden Jahres schließen. 59 Vollzeitmitarbeiter und 175 Teilzeit- und Saisonkräfte verlieren ihren Arbeitsplatz.

Geschäftsführer Jörg Könemann begründete die Entscheidung mit anhaltenden Umsatzverlusten ohne Aussicht auf Besserung. „Der Bucheinzelhandel schrumpft. Derzeit ist das Geschäft zwar noch auskömmlich, aber künftig wird es nicht mehr reichen“, sagte Könemann. Den in der Branche etablierten Markennamen will der Unternehmer daher über eine neue Gemeinschaftsfirma an den weitaus größeren Konkurrenten Libri mit Sitz und Lager in Bad Hersfeld verkaufen. Diesen Plänen muss das Kartellamt noch zustimmen.

Sozialplan mit Abfindungsregelungen

Für die Beschäftigten in Delstern soll nun mit dem Betriebsrat ein Sozialplan mit Abfindungsregelungen ausgehandelt werden. „Am Montag haben wir dazu das erste Gespräch“, berichtete Betriebsratschef Volker Tiemann. Für den 30 000 Quadratmeter großen Logistikstandort in Delstern sucht Könemann nun einen Käufer.

Die benachbarte Schwesterfirma Könemann Pressegrosso mit knapp 130 Beschäftigten ist von der Entscheidung nicht betroffen.

 
 

EURE FAVORITEN