Kandidaten-Check: Folge 1 - zur Person

Foto: WAZ FotoPool

Hagen. Wer sind Sie, wie sehen Sie sich selbst? Wo liegen Ihre Wurzeln, was ließ Sie zum politischen Menschen werden? Wie sieht Ihr privates und berufliches Umfeld aus? Welche Leidenschaften und Eigenschaften prägen Ihre Persönlichkeit? Die Kandidaten der Wahlkreisen 103 und 104 antworten.

Wahlkreis 103 Hagen-Mitte/Hagen-Nord/Hohenlimburg

Heinz-Dieter Kohaupt (CDU)

Mein Name ist Heinz-Dieter Kohaupt, ich bin 52 Jahre alt und verheiratet. Ich bin in Hagen aufgewachsen und zur Schule gegangen. Hier habe ich die wertegebundene Politik der CDU kennengelernt. Kern bürgerlicher Politik ist für mich: Verantwortung übernehmen, sich einzusetzen für andere, in der Familie, in der Gemeinde, im Verein, in der Stadt, in der ich lebe. Ich bin verwurzelt in meiner Familie und meinem Glauben, aber auch in den Vereinen, denen ich angehöre. Meine Frau Jutta und ich haben drei erwachsene Kinder. Seit 36 Jahren arbeite ich bei der AOK Westfalen-Lippe in Hagen, seit 1994 als Fachmann für den Bereich Pflegeversicherung. In dieser Zeit habe ich durch viele Gespräche und Kontakte ein für zukünftige Aufgaben nützliches Netzwerk aufbauen können. Ein Charaktermerkmal: Ich mag keine Ungerechtigkeiten, dagegen kämpfe ich an.

Wolfgang Jörg (SPD)

Mein Name ist Wolfgang Jörg, ich bin 47 Jahre alt, verheiratet mit Ulrike Henning und von Beruf Sozialarbeiter. Aufgewachsen bin ich in Wehringhausen. Hier leben Reich und Arm eng beieinander.Ich habe hier schnell gelernt, dass Begabungen nicht nach dem Geldbeutel der Eltern verteilt sind. In den Jugendgruppen der evangelischen Kirche habe ich Werte für mich entwickelt, die letztendlich dazu geführt haben, dass ich Sozialdemokrat wurde. Als Kohl Kanzler wurde, bin ich dann in die SPD eingetreten.

Uli Alda (FDP)

Mein Name ist Uli Alda. Ich bin 1955 in Essen geboren und habe mich nach einer Jugend- und Studienzeit, die mich in so manches Land führte, vor 27 Jahren in Hagen niedergelassen. Nachdem ich hier meine Frau gefunden habe, zwei Kinder geboren wurden und meine Firma hier eine Niederlassung hatte, wollte ich weg vom „Stammtisch-Reden” und aktiv in das politische Geschehen eingreifen. Dazu bin ich vor zehn Jahren in die FDP eingetreten. Ich bin gelernter Textilmaschinen-Mechaniker und habe ein Studium als Wirtschaftswissenschaftler in der Regelstudienzeit absolviert. Meine Leidenschaften sind Familie und Bodenständigkeit sowie Bodenhaftung.

Jürgen Klippert (Grüne)

Meine Wurzeln liegen in Hagen: hier geboren, Kindergarten, Schule und Abi, Zivildienst in Berchum, Studium in Bochum und Arbeit an der Fernuni. Jetzt als Unternehmensberater beim AIP-Institut in Hagen tätig. Dabei habe ich der Liebe wegen ausgiebig über das eigene Dorf hinaus geschaut: ins industrialisierte Baskenland und nach Holland. Erst dadurch habe ich die Heimat zu schätzen gelernt. Politisch aktiv bin ich geworden, als in Hagen die gemeinnützige Wohnungsgesellschaft HGW verschachert werden sollte. Ich ging dann zu den Ströbele-Grünen statt zur Lafontaine-SPD, bin ein typischer „Grün-Roter”. Konsequenterweise engagiere ich mich im Mieterverein Hagen und im Kreisvorstand des DGB. Die mich prägende Eigenschaft ist, dass ich lieber einen Freund verliere als meine Meinung über wichtige Themen nicht auszusprechen. Ich formuliere dabei auch gerne mal drastisch, damit es keine Missverständnisse gibt...

Hamide Akbayir (DieLinke)

Mein Name ist Hamide Akbayir, 50 Jahre alt, verheiratet, zwei erwachsene Kinder. Ich lebe seit 38 Jahren in Deutschland. Von Beruf bin ich chemisch-technische Assistentin, ich arbeite seit 29 Jahren im Institut für Biochemie der Uni Köln. Ich bin kurdischer Abstammung. Schon als Kind erfuhr ich über die Unterdrückung der Kurden, die Ungerechtigkeiten in der Türkei, was mich zu einem politischen Menschen werden ließ. Ich war sieben Jahre Mitglied der Grünen, nach dem Jugoslawienkrieg bin ich in die PDS eingetreten. Im Landesvorstand der NRW-Linken bin ich heute zuständig für Frauen-, Umwelt- und Friedenspolitik. Ich lebe seit über 32 Jahren mit meiner Familie in Köln und fühle mich dort sehr wohl. Im beruflichen Umfeld allerdings finde ich ungerecht, dass Frauen für dieselbe Arbeit weniger verdienen als Männer. Meine Leidenschaft ist eine Welt, in der alle Menschen in Frieden und Freiheit leben.

Wahlkreis 104 Hagen-Haspe/Hagen-Süd/Breckerfeld/Ennepetal/Gevelsberg

Jens Knüppel (CDU)

In Stichworten: geb. 12. August 1985, 2005 Abitur am Reichenbach-Gymnasium Ennepetal, Ausbildung zum Industriekaufmann, Übernahme in den „Einkauf” der Hugo Lahme GmbH. Schon als Jugendlicher habe ich großes Interesse an der Politik gehabt, rückblickend betrachtet eine Eigenschaft, die mir mein Großvater mit auf den Weg gegeben hat, der für mich als Vorbild gilt. Meine Freizeit verbringe ich neben der Politik und den damit verbundenen Ämtern im Stadtrat und überregional in der Jungen Union, in verschiednen Vereinen (als Vorsitzender des Fördervereins der Kirchengemeinde Rüggeberg, 2. Vorsitzender des Fußballvereins Rot Weiß Ennepetal Rüggeberg) oder in der Landwirtschaft (neben der Politik meine große Leidenschaft). Vor allem aber ist mir mein privates Umfeld, meine Freundin und Familie, von sehr großer Bedeutung. Zu meiner Person: zuverlässig, verantwortungsbewusst, hilfsbereit.

Hubertus Kramer (SPD)

Ich heiße Hubertus Kramer, bin 50 Jahre, verheiratet und Vater eines 19-jährigen Sohns. Seit 2005 bin ich Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis 104. Beruflich bin ich gelernter Tageszeitungsredakteur, war von 1982 bis 1989 Redakteur bei einer Hagener Tageszeitung und bin 1989 als Leiter des Presseamtes ins Hagener Rathaus gewechselt. Einige Jahre war ich dort auch Leiter des Büros des Oberbürgermeisters. Ich lebe in Gevelsberg und bin dort seit 1994 Ratsmitglied. Bei der Kommunalwahl 2009 habe ich meinen Wahlbezirk mit 68,9 Prozent geholt, was doch ein hohes Maß an Vertrauen meiner Wähler dokumentiert. Seit 1982 bin ich Mitglied der SPD, seit 2000 SPD-Vorsitzender in Gevelsberg. Meinen Landtagswahlkreis kenne ich sowohl aus ehrenamtlicher politischer Sicht im EN-Kreis als auch aus meinem Beruf in Hagen heraus.

Philipp J. Beckmann (FDP)

Mein Name ist Philipp J. Beckmann, bin 26 Jahre alt und in Schwelm geboren, wo ich auch immer noch lebe. Ich habe an der Ruhr-Uni Bochum Wirtschaftswissenschaften studiert und schreibe momentan dort auch meine Diplomarbeit im Bereich der Makroökonomie. Ich bin seit acht Jahren in der FDP und seit Anfang des Jahres hier auch Ortsvorsitzender. In meiner Freizeit mache ich gerne Sport (Wakeboarden, Snowboarden, Radfahren, Fußballspielen etc.). Ich war schon immer ein politischer Mensch und da ich Freiheit für das höchste Gut halte, war schnell klar, dass ich zur FDP muss.

Justus Koch (Grüne)

Geboren in Herne, groß geworden in Bonn und Witten habe ich nach meinem Studium in Siegen einen Wohnort in Bochum und einen Arbeitsplatz in Düsseldorf gefunden. Nordrhein –Westfalen ist meine Heimat. Politisch aktiv bin ich seit meiner Jugend. Zunächst in einem (überparteilichen) antifaschistischen Aktionsbündnis sowie einem autonomen Wittener Jugendzentrum; seit 2006 bei den Grünen. Zum Beitritt bewog mich vor allem die konsequente Forderung einer vielfältigen Gesellschaft, der nachhaltige Einsatz für Klimaschutz und für ein Bildungssystem, das endlich Chancengleichheit schafft. Als Diplom-Medienwirt bin ich derzeit bei der Landespartei in der Position des Wahlkampfmanagers eingestellt. Privat zieht es mich immer wieder nach Berlin, wo meine langjährige Freundin lebt und arbeitet. Wenn ich dazu Zeit finde, bin ich begeisterter Carambolage-Billard Spieler.

Karlheinz Berger-Frerich (DieLinke)

„Sich wehren”, war immer wichtig in meinem Leben. Mein Leben als jetziger Gevelsberger ist so verlaufen, wie man es sich bei einem Politiker meiner Partei vorstellt. Aufgewachsen in einer Arbeiterfamilie, Lehre als Starkstromelektriker, im Alter von 15 Jahren bereits Gewerkschaftsmitglied. Nach der Ausbildung über den zweiten Bildungsweg zum Sozialarbeiter mit Diplom. 1991 zog ich von Hessen in den EN-Kreis, heiratete hier, bin inzwischen geschieden und habe zwei Kinder im Alter von 15 und 18 Jahren. Seit 19 Jahren arbeite ich bei der Stadt Hagen im Jugend- und Sozialbereich. Ich liebe Musik von Lyrik, Klassik, Jazz, Folklore bis Rock, Pop, Reggae, Hip-Hop und auch Punk. Heute bin ich Kreistagsmitglied für die Linken im EN-Kreis und hier im Ausschuss Freizeit , Sport und Kultur. Gerne nehme ich mir die Zeit für das gesellschaftliche Leben bei Musik, Tanz, Freunden und genieße die Natur und meinen Garten.

 
 

EURE FAVORITEN