Joanna Baker aus Hagen im Popstars-Finale: „Ich bin eine Kämpfernatur“

Joanna Baker (3.v.l.) aus Hagen steht mit sieben Kandidaten im Popstars-Finale. Sie kämpft um ihre Chance.
Joanna Baker (3.v.l.) aus Hagen steht mit sieben Kandidaten im Popstars-Finale. Sie kämpft um ihre Chance.
Foto: Pro7/Richard Hübner
Im Musical „Beats“ stand Joanna Baker aus Hagen auf der Bühne des Stadttheaters. Von der Musik leben zu können – das ist ihr großer Traum. In der Sendung „Popstars“ auf Pro7 kommt die Schülerin der Cuno-Berufsschule II ihm Woche für Woche näher. Schafft Joanna am Donnerstag (live ab 20.15 Uhr auf Pro 7) den letzten Schritt, wird für sie nicht mehr viel sein, wie es war.

Hagen/Berlin. In der Final-Show geht es um den Sprung in die neue Popstars-Band. Acht Kandidaten sind noch im Rennen, vier bleiben übrig. Über das Finale und ihre Träume sprach unser Online-Portal mit der 20-Jährigen Hagenerin.

Finale geschafft - wie sehen für dich die letzten Tage vor der großen Show aus?

Joanna: Im Moment sehr schön, aber stressig. Wir proben jeden Tag durch bis Mitternacht. Gesang und Choreographie – am Donnerstag muss alles passen. Aber davon habe ich ja geträumt. Ich mag es, wenn es anstrengend wird.

Was hat sich für dich in den letzten Wochen geändert?

Joanna: Ziemlich viel. Ich habe auf einmal Fans, die mit mir fiebern. Und das sind eine ganze Menge. Das berührt mich sehr. Auf meiner Fanpage auf Facebook bekomme ich viele tolle Reaktionen. Nette Nachrichten und super Fotos werden dort hochgeladen.

Wann warst du zuletzt in deiner Heimatstadt Hagen?

Joanna: Noch am vergangenen Donnerstag. Familie und Freunde – alle fiebern mit und haben ein bisschen Angst vor Donnerstag.

Die Familie zittert - ist das denn bei dir ähnlich?

Joanna: Klar bin ich aufgeregt und will unbedingt in die Band. Dafür werde ich alles geben. Aber wenn es nicht klappt, dann klappt es eben nicht. Wenn sich die eine Tür im Leben schließt, dann öffnet sich an anderer Stelle eine neue.

Was war für dich der Höhepunkt der Staffel?

Joanna: Zunächst natürlich der Einzug in den Ibiza-Workshop. Zuletzt dann der Moment, in dem ich erfahren habe, dass ich im Finale dabei sein darf. In diesem Augenblick war ich völlig fertig mit den Nerven. Ich versuche immer, mich selber zu motivieren. Ich bin eine Kämpfernatur. Ich habe gekämpft und werde das auch am Donnerstag tun.

Träum doch mal: Wo siehst du dich in einem Jahr?

Joanna: Im optimalen Fall natürlich in der Popstars-Band. In einer Formation, die dauerhaft Erfolg hat. Auch weit über den kommenden Donnerstag hinaus.

 
 

EURE FAVORITEN