Im Februar deutlich weniger Hartz-IV-Bezieher in Hagen

Hagen..  Die Zahl der Arbeitslosen ist in Hagen um genau 100 auf 10 050 gesunken. Die Arbeitslosenquote verringerte sich leicht um 0,1 Punkte auf 10,4 Prozent. Vor zwölf Monaten lag sie noch bei 10,8 Prozent. In der Vergangenheit sei die höchste Arbeitslosigkeit häufig im Februar erreicht worden, so Arbeitsagentur-Chef Thomas Helm: „Aktuell gibt es aber bereits einen erfreulichen Rückgang. Insgesamt ist die Ausgangslage für eine spürbare Frühjahrsbelebung günstig.“

Die aktuelle Entwicklung beruhe auf dem Rückgang der Arbeitslosenzahl in der Grundsicherung (Hartz IV), während sie in der Arbeitslosenversicherung noch stagniere. In Zahlen bedeutet dies: 2205 waren Kunden der Arbeitsagentur (0,1 Prozent mehr als im Vormonat), und 7845 wurden durch das Jobcenter Hagen betreut (103 Menschen oder 1,3 Prozent weniger).

Die Zahl der jüngeren Erwerbslosen unter 25 Jahren ist durch das Auslaufen einiger verkürzter Ausbildungsgänge um 3,1 Prozent auf 1017 gesunken. Bei der Betrachtung nach Geschlechtern fällt hingegen ein deutlicher Rückgang der Zahl der erwerbslosen Frauen um 2,5 Prozent auf 4387 auf, während die der Männer mit 5663 nahezu unverändert blieb. Die Zahl der Langzeitarbeitslosen verringerte sich um 2,8 Prozent auf 4546.

Die Kräftenachfrage in der Volmestadt stieg spürbar. 354 Stellen wurden neu gemeldet, 101 mehr als im Januar, aber 63 weniger als im Vorjahr.

 
 

EURE FAVORITEN