Holthauser schießen um den Dorfpokal

holthauser schützen dorfpokal
holthauser schützen dorfpokal
Foto: WP
99 Schützinnen und Schützen haben beim Schießen um den Dorfpokal der Holthauser Schützen teilgenommen. Dabei ging es nicht nur um die höchste Punktzahl.

Holthausen..  Dr. Jörg Six, seines Zeichens Vorsitzender des Holthauser Tennisvereins, brachte es nach dem offiziellen Schießen und vor der Siegerehrung des Dorfpokales der Holthauser Schützen auf den Punkt.

„Ich glaube, im Namen aller hier Anwesenden sprechen zu dürfen: Es war ein wundervolles Ereignis. Alles hat gestimmt, die Organisation war einfach perfekt, das Essen so richtig lecker, die Stimmung super. Dafür danken wir dem Ausrichter mit seinen vielen Helfern im Hintergrund sehr herzlich.“ Dafür gab es donnernden Applaus.

Seit zehn Jahren wird der Wanderpokal nun unterm Mastberg ausgetragen. Mehr als 120 Holthauserinnen und Holthauser gaben sich die Ehre. Davon nahmen sage und schreibe 99 Schützinnen und Schützen die kleine Scheibe ins Visier mit „Kimme und Korn“.

Buchführung wie bei den Profis

Die beiden Hauptorganisatoren, Hans-Werner Wilhelms und Udo Leibelt, meisterten wieder in einer „Marathonsitzung“ den Ansturm der Laienschützen wie den der Profis und führten akribisch Buch über die einzelnen Wertungen. Hier gab es überraschend sehr enge Ergebnisse.

Den „Vogel abgeschossen“ hatte in diesem Jahr der Förderverein des Holthauser Kindergartens mit 543 Ringen mit Roger Krowinus, der auch die Einzelwertung mit 95 Ringen gewann. Den zweiten Platz belegte die „Kultur und Dorfgemeinschaft Holthausen“ mit 542 Ringen. Hier war Heribert Möllers mit 73 Ringen der beste Schütze.

Die Freiwillige Feuerwehr Holthausen auf Platz drei errang 541 Ringe, Barbara Graß war mit 94 Ringen am treffsichersten. Es folgten der Schützenverein Holthausen auf Platz vier mit 540 Ringen, die CDU Holthausen belegte den fünften Platz mit 538 Ringen, der Tennisverein Holthausen Platz sechs mit 524 Ringen, der Verband für Sport den siebten Platz mit 523 Ringen und die Tischtennisabteilung des TuS Holthausen mit 519 Ringen den achten Platz.

Ehrenpreis für Udo Leibelt

Den Sportehrenpreis überreichte Jochen Eisermann, Vorsitzender der Holthauser Schützen, Udo Leibelt. Bis weit nach Mitternacht wurde fröhlich gefeiert.

 
 

EURE FAVORITEN