Hartmann und Pfeifer mit bester Leistung

Basketball, Bezirksliga: Cosmos Hagen – TV Hohenlimburg 1871 60:75 (13:19, 13:18, 23:17, 11:21). Mit sechs Spielern traten die Hohenlimburger in Hagen an. Spielzeit gab es also für jeden reichlich, und diese nutzten die Akteure um Spielertrainer Richard Grandke-Jurczuk auch optimal.

40 Minuten lang spielte der TV 1871 eine perfekte Manndeckung und schalteten die gefährlichen Cosmos-Schützen aus. Stefan Pfeifer und Lukas Hartmann machten in der Offensive ihre besten Saisonspiele, in der Defensive überzeugten Philip Rörig und Dennis Dippel. Nicht zu vergessen Lukas Naber, der als sechster Mann toll gespielt und von der Bank ordentlich Unterstützung geliefert hat.

TV 1871: Naber (6), Grandke-Jurczuk (18/3 Dreier), Dippel (11), Rörig, Hartmann (10), Pfeifer (30).

TV Hohenlimburg 1871 – TSV Hagen 1860 II 57:68 (11:17, 10:18, 24:14, 12:19). „Glückwunsch von meiner Stelle an den verdienten Aufsteiger TSV Hagen“, so Richard Grandke-Jurczuk nach dem Ende der Partie. „Das Team von Martin Miethling war die komplette Saison über ganz einfach das konstanteste Team. Auch wenn wir das Hinspiel knapp gewonnen haben und im Rückspiel hierzu auch durchaus die Chance hatten.“

Mit sieben Spielern und nach einer komplett verschlafenen ersten Halbzeit mussten die Hausherren einem zweistelligen Rückstand hinterherlaufen.

Im dritten Viertel drehten die Hohenlimburger auf, zeigten den Basketball, den sie bei den Siegen gegen Nikola Tesla und Cosmos Hagen auch präsentiert haben. In Minute 34 fiel sogar der Ausgleich. Aufgrund des hohen Kräfteverschleißes und der Foulbelastung schaffte es der TV 1871 jedoch nicht, die Partie noch zu drehen. „Absolutes Kompliment an mein Team, dass es nochmal alles abgerufen hat“, so Richard Grandke-Jurczuk.

Aktuell ist Osterpause, aber danach heißt es „Nach der Saison ist vor der Saison“. Richard Grandke-Jurczuk hofft auf Verstärkungen für die großen Positionen und möchte nach den Ferien auch Try-outs anbieten.

TV 1871: Naber, Grandke-Jurczuk (16/3 Dreier), Hein (2), Nolte (17/1Dreier), Dippel (5), Hartmann, Pfeifer (17).

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen