Hamburger Maler fotografiert demenzkranke Menschen

Hagen-Mitte..  Ein Höhepunkt des diesjährigen 6. Hagener Demenztages wird eine Kunstausstellung im Foyer des Rathauses an der Volme sein. Der Hamburger Maler Ulrich Rölfing hat im letzten Frühjahr für sein Projekt einen Monat lang Einrichtungen besucht, die demenzkranke Menschen betreuen, darunter die „Tagepflege des Wohn- und Pflegezentrums St. Hedwig“ und die „Seniorenresidenz Vivaldi“.

Viele der an Demenz erkrankten Gäste saßen ihm Modell, und so entstand eine beeindruckende Reihe von Porträts, die eine ungewöhnliche Auseinandersetzung mit dem Thema erlaubt. Dazu der Künstler: „Was für mich als ein Resümee dieser Arbeit bleibt, hat mit der besonderen Situation dieser Porträtsitzungen zu tun: es ist die Möglichkeit und Notwendigkeit bei an Demenz Erkrankten andere Wege der Kommunikation als die vertraut verbalen zu beschreiten. Die genaue Wahrnehmung ist ein Tor, um mit dem Reichtum und der Fülle dieser Menschen in Kontakt zu kommen.“

Demenztag am 21. November

Die Ausstellung wird am heutigen Dienstag, 18. November, um 10 Uhr eröffnet. Claudine Scharfenberg, Leiterin der Tagespflege St. Hedwig und Vorsitzende der Alzheimer Selbsthilfegruppe, sowie Künstler Ulrich Rölfing werden eine Einführung zur Ausstellung geben. Die Ausstellung ist bis zum 21. November täglich von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

An dieser Stelle sei auch auf den 6. Hagener Demenztag am 21. November im Rathaus an der Volme hingewiesen. Er steht in diesem Jahr unter dem Thema. „Weißt du noch? – Lebenswelt und Sprache von Menschen mit Demenz im biographischen Kontext“. Hierzu lädt das Netzwerk Demenz alle Angehörigen, Fachkräfte und Interessierte ein.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen