Hagen

Rapper Jigzaw in Hagen mit Messer attackiert: „Keiner wollte helfen“

Die Rapper Jigzaw (r.) und Kollegah (li.). Jigzaw wurde am Donnerstag bei einer Auseinandersetzung in Hagen verletzt. (Archivbild)
Die Rapper Jigzaw (r.) und Kollegah (li.). Jigzaw wurde am Donnerstag bei einer Auseinandersetzung in Hagen verletzt. (Archivbild)
Foto: dpa

Hagen. Bei einer Auseinandersetzung in der Hagener Innenstadt ist am Donnerstagnachmittag der Gangster-Rapper Jigzaw verletzt worden.

Als er in einem Fitnessstudio an der Schwenke trainierte, sei nach Angaben des Musikers plötzlich ein 28-jähriger Mann aufgetaucht und habe ihn attackiert. Das berichtet die „Westfalenpost“ (Bezahlinhalt).

Dem Blatt sagte Jigzaw, der mit bürgerlichem Namen Nuhsan C. heißt: „Er zog ein Messer, ich rief um Hilfe – doch erst wollte keiner helfen.“ Mitarbeiter des Fitnessstudios hätten dann die Polizei alarmiert. Der Rapper weiter: „Polizisten versorgten meine Schnittverletzungen auf der Stirn, bis der Rettungswagen kam.“ Der brachte ihn schließlich ins Krankenhaus.

---------------------------------------

Mehr Themen:

Darum kreist derzeit immer wieder ein Hubschrauber über der Oberhausener City

Schlag gegen Einbrecherbande – sie stieg in großem Stil im Ruhrgebiet und Rheinland in Wohnungen ein

Fernsehkoch Frank Rosin trinkt eine Flasche Wein und fliegt aus seiner eigenen TV-Show

---------------------------------------

Rapper Jigzaw steht selbst vor Gericht

Nachdem er ambulant behandelt worden war, konnte er das Krankenhaus wieder verlassen. Ein Polizeisprecher bestätigt die Auseinandersetzung: „Beide Männer konnten vor Ort angetroffen werden, die Ermittlungen laufen noch.

Jigzaw ist durchaus umstritten. Seit Montag steht er selbst in Hagen vor Gericht.

Weshalb und mehr zu seiner Vorgeschichte kannst du bei der „Westfalenpost“ (Bezahlinhalt) nachlesen.

 
 

EURE FAVORITEN