Germany's next Topmodel - Diana aus Hagen lebt ihren Traum

Diana Ovchinnikova, 17 Jahre jung, Schülerin an der Kaufmannsschule I in Hagen – sie lebt ihren Traum. Sie jettet um die Welt, und sie hat ein Ziel vor Augen: Sie will „Germany’s next Top-Model“ werden. Unter die letzten acht Kandidatinnen hat sie es in der TV-Casting-Show von Heidi Klum gebracht. Donnerstag (20.15 Uhr, Pro7) entscheidet sich, ob die Reise weitergeht. Wir sprachen mit der bildhübschen Schülerin.

Hagen.. Top 8 bei GNTM – wie fällt dein Fazit bis hierhin aus?

Diana: Ich bin überglücklich, dass ich es bei GNTM so weit geschafft habe und freue mich über die ganzen Erfahrungen, die ich bislang sammeln konnte. L.A., Paris, Tahiti, Naomi Campbell, Heidi Klum und so viel mehr – das ist einfach der Wahnsinn.

Was war bislang das Highlight der Staffel?

Diana: Mein Job auf Tahiti für Emmi Caffé Latte war eine unheimliche Bereicherung und Freude, von der ich noch immer sehr zehre. Mein anderes persönliches Highlight war, dass ich unerwartet mit auf die Fashion-Week nach Paris durfte.

"Ein paar Jahre an Reife gewonnen"

Wie hast du dich persönlich in der GNTM-Zeit entwickelt?

Diana: Ich habe das Gefühl, dass ich in den paar Monaten der Dreharbeiten ein paar Jahre an Reife gewonnen habe. Ich habe unheimlich viel über mich selbst, aber auch über andere Menschen gelernt. Wie viele 17-jährige Mädchen erleben schon einen solchen Alltag wie wir bei GNTM?

Warum hast du dich für GNTM entschieden...?

Diana: ...zumal ich ja schon seit sechs Jahren auf meine Teilnahme gewartet habe. Es ist so, dass man im normalen Model-Alltag kaum Kritik bekommt. GNTM bietet einem jungen Mädchen eine Riesenmöglichkeit, sich persönlich und als Model weiterzuentwickeln.

"Das Modeln wird nach der Show weitergehen"

Vor den TV-Kameras sparen einige Kandidatinnen nicht mit Kritik an dir – wie beurteilst du das?

Diana: Ich bin ein sehr harmoniebedürftiger Mensch und versuche eigentlich, jeden Streit zu umgehen. Dass es bei so vielen Mädchen ab und zu zum Zickenkrieg kommt, ist unvermeidlich. Ich habe immer versucht, das hinter den Kameras zu klären. Mir war aber von Anfang an klar, dass nur ein Mädchen GNTM werden kann und es im Endeffekt nicht darum geht, dass wir die besten Freundinnen werden.

Was kommt für dich nach GNTM?

Diana: Ob als Gewinnerin von GNTM oder nicht – das Modeln ist mein Traum und wird für mich nach der Show weitergehen.

Wie funktioniert der Kontakt nach Hause?

Diana: Ich skype jeden Tag eine halbe Stunde mit meiner Familie. Bevor wir nach Thailand geflogen sind, war ich jeden Tag in Hagen in der Schule. Meine Eltern und ich wohnen aber seit einiger Zeit in Dortmund, also bin ich immer gependelt.

Schon von Paparazzi belagert

Wie reagieren Freunde, wenn Sie dich im Fernsehen sehen?

Diana: Meine Freunde und Familie sind alle sehr stolz auf mich und haben mir in der ganzen Zeit viel Kraft gegeben. Ich freue mich über die riesige Unterstützung.

Wirst du auf der Straße erkannt?

Diana: Im Ausland wurden wir kaum erkannt, wobei uns des Öfteren mal Paparazzi aufgelauert haben. In Deutschland sieht das sicherlich ein wenig anders aus.

 
 

EURE FAVORITEN