Führung am Sonntag durch die Ausstellung „China 8“

Hagen-Mitte..  Eine öffentliche Führung findet am Sonntag, 7. Juni, um 11.15 Uhr durch die Ausstellung „China 8“ statt. Im Rahmen der Ausstellung zeigt das Osthaus-Museum Paradigmen der Kunst: Installationen und Objekte, die den Alltag bereichern und Lebenshaltungen beeinflussen können. Die Kunst fungiert hier als „Dissident“ – nicht im politischen, sondern im ästhetischen Sinne. Sie provoziert, sie kombiniert Bilder und sie generiert neue Zusammenhänge.

Die Ausstellung zeigt 16 Positionen, darunter Arbeiten von Kum Chi Keung. Seine Vogelkäfige versprechen eine Freiheit, die so nicht existiert. Ebenfalls Paradoxa schaffen die Künstlerin Huang Min mit ihren erotischen Porzellanarbeiten oder auch der Künstler Lu Jianhua, indem er Porzellanobjekte gestaltet, die vorgeben etwas zu sein, was sie nicht sind. Die Künstlerin Yin Xiuzhen wählt alltägliche Materialien wie getragene Kleidung und formt daraus Rauminstallationen und Objekte. Die Kleidung wird dabei zum Stellvertreter des Menschen und seiner Zeit. Die Künstler suchen den Paradigmenwechsel, wohl wissend, dass er durch die Kunst alleine nicht ­erfolgen, jedoch befördert werden kann.

EURE FAVORITEN