Französischer Feel-Good-Film im Babylon

Wehringhausen..  Der französische Feel-Good-Film „Heute bin ich ­Samba“ mit gesellschaftspolitischer Relevanz läuft ab Samstag, 11. April, im Kino Babylon in der Pelmke.

Zehn Jahre ist es her, dass Samba (Omar Sy) – nicht ganz legal – aus Senegal nach Frankreich eingereist ist. Seitdem hält er sich in Paris mit Aushilfsjobs über Wasser und versucht dabei nicht aufzufallen. Zusammen mit seinem heißblütigen „brasilianischen“ Freund Wilson (Tahar Rahim), der aber eigentlich aus Algerien stammt, schlüpft er in die unterschiedlichsten Verkleidungen und wechselt häufig den Job, wenn wieder mal was schief geht. Dennoch hält Samba an seinem großen Traum, eines Tages als Restaurantkoch zu arbeiten, optimistisch fest.

Mit ihrer 2011 realisierten Komödie „Ziemlich beste Freunde“ haben die Franzosen Éric Toledano und Olivier Nakache große Erfolge in zahlreichen Ländern feiern können. Ohne in Betroffenheitsrhetorik abzudriften, werden Themen wie Immigrati-on und Integration ebenso gestreift und ausgelotet wie Identitätskrisen oder die Grenzen sozialen Engagements.

EURE FAVORITEN