Erste Bürger-Solaranlage auf Gesamtschule Haspe

Der Bürger-Solarverein bereitete das Dach der Gesamtschule Haspe für die Sonnenkollektoren vor.
Der Bürger-Solarverein bereitete das Dach der Gesamtschule Haspe für die Sonnenkollektoren vor.
Foto: WR Theo Schmettkamp

Hagen. (-jer) Was in der Theorie seit Monaten vorbereitet wurde, das konnte am Wochenende auch praktisch umgesetzt werden. Mitglieder der Hagener Bürger-Energie-Genossenschaft errichteten auf dem Dach der Hasper Gesamtschule die erste Bürger-Solaranlage.

In der ersten Ausbaustufe montierten die Helfer auf den bereits sanierten Dachflächen der Schule 48 Module mit einer Kapazität von 11,2 KWp. Das Geld für diese Anlage wurde von Bürgern aus Hagen und der Region aufgebracht. Sie hatten jetzt Gelegenheit, selbst mit Hand anzulegen und damit den Klimaschutz im wahrsten Sinne des Wortes selbst in die Hand zu nehmen.

Unter dem Motto „klimafreundlich - regional - rentabel“ sind eine Reihe weiterer Anlagen in Hagen und im Ennepe-Ruhr-Kreis geplant. Gespräche mit Kommunalverwaltungen und Wohnungsbaugesellschaften in der Region laufen bereits.

Am morgigen Mittwoch, 15. September, findet um 19 Uhr im Forum der Gesamtschule, Kirmesplatz 2, eine Infoveranstaltung für alle Bürger statt. In der Veranstaltung wird die Technik und Nutzung der Sonnenenergie, die Beteiligungsmöglichkeiten an der Bürger-Energie-Genossenschaft sowie die Vorteile für den Klimaschutz erläutert.

Insbesondere, so die Vorsitzende der Genossenschaft Ingrid Klatte, wende sich die Veranstaltung an Lehrer, Schüler und Eltern der Gesamtschule Haspe.

„Zusätzlich werden wir Bürger, Politiker und Vereine ansprechen. Denn nach der Sanierung weiterer Dachflächen planen wir weitere Anlagen zu installieren.“

 
 

EURE FAVORITEN