Enervie sucht Untermieter am Platz der Impulse

Enervie baut Arbeitsplätze ab und bietet eine Etage der neuen Firmenzentrale zur Vermietung an.
Enervie baut Arbeitsplätze ab und bietet eine Etage der neuen Firmenzentrale zur Vermietung an.
Foto: WP Michael Kleinrensing
  • Energieversorger in tiefer Krise
  • Büroflächen werden angeboten
  • 1800 Quadratmeter zur VErfügung

Hagen-Haßley.. Keine anderthalb Jahre ist es her, da zeigte sich die Enervie-Spitze noch optimistisch. Im Beisein von NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin wurde unter dem Slogan „Unsere Enervie-Zentrale – innovativ und zukunftsorientiert“ der supermoderne Unternehmenssitz auf Haßley standesgemäß eröffnet. Heute befindet sich der heimische Energieversorger im tiefsten wirtschaftliche Tal seiner Unternehmensgeschichte und offeriert aktuell Teile des nagelneuen Firmensitzes in einem Internet-Portal, um solvente Untermieter ins Haus zu locken.

Zum 1. Januar 2016 sucht Enervie am „Platz der Impulse“ einen Nutzer für 1800 Quadratmeter gehobene Bürofläche mit dazugehörigen 50 Parkplätzen. Dafür ist in dem innovativen Neubau mit energieeffizienter Technik eine Kaltmiete von zwölf Euro pro Quadratmeter plus 2,70 Euro Nebenkosten vorgesehen. In Summe also fast 320 000 Euro im Jahr. „Wir sind dabei flexibel genug, auch ein anderes der vier Obergeschosse anzubieten“, erläutert Unternehmenssprecher Andreas Köster. Lediglich das Erdgeschoss mit Empfang, Besprechungsräumen und Gastronomie stehe nicht zur Verfügung.

„Neubau-Büroetagen mit neuen kommunikativen Arbeitswelten“, preist die mit Fotos garnierte Immobilien-Anzeige im Internet die Schreibtisch-Ensembles. Eine Formulierung, die sich perfekt an den Eröffnungstag im Mai 2014 anschließt. Der Neubau für 750 Mitarbeiter sei kein Selbstzweck, erläuterte seinerzeit der Vorstandssprecher Ivo Grünhagen das Konzept, und sprach vom architektonischen Ausdruck einer Kulturveränderung im Unternehmen hin zu mehr Offenheit und Transparenz: „Das ist der innovativste Bau in Hagen und das innovativste Konzept in der gesamten Energiebranche“, präsentierte der AG-Chef den Gästen die offenen, dialogfördernden Großraumbüro-Welten, in denen die Mitarbeiter allmorgendlich ihre Arbeitsutensilien aus einem Pilotenkoffer entnehmen und jedes Mal an einer anderen, perfekt freigeräumten Schreibtischplatte (Clean-Desk-Prinzip) ausbreiten.

450 Arbeitsplätze gestrichen

Inzwischen haben die Restrukturierungsexperten von Roland Berger dem Energieversorger im Namen der Banken ein knallhartes Sanierungskonzept inklusive Abbau von mehr als 450 Arbeitsplätzen verordnet. Im Rahmen der damit einher gehenden Flächenverdichtung in sämtlichen Enervie-Liegenschaften der Region, wird somit am „Platz der Impulse“ auf Haßley eine komplette Etage überflüssig. Beispielhaft wird daher jetzt das erste Obergeschoss, in dem sich aktuell Abteilungen der Erzeugung und der Netze befinden, zur Vermietung offeriert. „Es handelt sich um ein Antesten des Marktes“, erklärt Unternehmenssprecher Köster den Internet-Vorstoß und ergänzt: „Planerisch war eine Untervermietung immer optional vorgesehen.“

Jetzt muss bloß noch ein passender Mieter für die Offerte gefunden werden. „Natürlich muss auch die Branche des Interessenten passen“, betont Köster, „wir werden das in Ruhe prüfen.“

 
 

EURE FAVORITEN