Eis-Odyssee

Die ersten wirklich wärmenden Sonnenstrahlen des Jahres sorgen bei manchen Menschen unwillkürlich für eine Reaktion des Gehirns, die da lautet: „Eis essen! Und zwar sofort!“ So erging es auch einem Pärchen, das durch die Stadt schlenderte und plötzlich Heißhunger auf Vanille-Schoko bekam. Da die Außenbereiche der beiden Eisdielen in der City überquollen, wich das junge Glück kurzerhand nach Elsey aus. Aber auch dort gab es in der zuerst angesteuerten Eisdiele keinen Platz mehr an der frischen Luft. Die letzte Chance bot somit das vierte Hohenlimburger Etablissement, das sich auf die kalte Köstlichkeit spezialisiert hat.


Und tatsächlich – glückes Geschick – waren dort noch ein paar Stühle unter freiem Himmel unbesetzt. Das Paar wählte zwei Spezialitäten aus der Karte aus, bestellte und erhielt vom freundlichen Ober die Antwort: „Eis haben wir komplett aus unserem Angebot gestrichen.“ Leicht frustriert orderten die beiden also Kaffee. Den gab’s dann tatsächlich. Ansonsten hätte die ohnehin zweifelhafte Bezeichnung „Eis-Café“ ihre Berechtigung auch vollkommen verloren.

EURE FAVORITEN