„Eines der schönsten Gebäude“

Hohenlimburg.  Bei ihrem letztjährigen Besuch beim Frühlingsfest des Moscheevereins Hohenlimburg versprachen die Vorstandsmitglieder der Hohenlimburger SPD dem Verein weitere Gespräche und eine Fortführung der vertrauensvollen Zusammenarbeit. Dieser Zusicherung ließ der Vorstand um den Ortsvereinsvorsitzenden Mark Krippner nun Taten folgen und besuchte auf Einladung des Vorsitzenden Ofluoglu die Baustelle am Kronenbergplatz.

Bei diesem Besuch erläuterte der Moscheeverein seinen Antrag auf einen Zuschusses an die Bezirksvertretung, welcher dort jüngst kontrovers diskutiert wurde. Der Verein hatte insgesamt 11000 Euro zur Förderung des Baus von Sozialräumen beantragt. Diesem Antrag mochte nicht die ganze Bezirksvertretung folgen. Am Ende einigte man sich auf einen Zuschuss von 1500 Euro. Hierzu Mark Krippner: „Wir finden es hervorragend, dass große Sozialräume zur Verfügung stehen, in denen ein reger interreligiöser Austausch stattfinden soll.“

Baufortschritt erläutert

Im Rahmen des Besuches erläuterten Muhammed Akkaya und Hoca Mehmet Soyhun den SPD-Vorstandsmitgliedern den Baufortschritt. Der Verein hofft, dass die Arbeiten noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. Auch der Unterbezirksvorsitzende der SPD Timo Schisanowski zeigte sich beeindruckt: „Ich glaube, dass die Hohenlimburger Moschee schon jetzt eine der schönsten Moscheen in Deutschland ist! Wir in Hagen zeigen, dass ein Mit- statt eines Gegeneinanders möglich ist.“