Dominique Caron als neue Intendantin in Hagen nominiert

Dominique Caron ist al neue Intendantin des Hagener Theaters nominiert worden.
Dominique Caron ist al neue Intendantin des Hagener Theaters nominiert worden.
Foto: Ulrike Benthien
  • Aufsichtsrat nominiert Dominique Caron
  • 59-Jährige soll Theater Hagen leiten
  • Anonyme Kritik im Vorfeld

Hagen..  Dominique Caron (59) soll neue Intendantin am Theater Hagen werden. Der Aufsichtsrat der Theater gGmbH hat sie gestern Abend mehrheitlich für das Amt nominiert. Der Rat muss nun abschließend entscheiden. Die Diskussion, so war im Nachklang zu hören, sei nicht hitzig verlaufen. Erst mit und dann ohne Caron habe es „einen fairen Austausch“ gegeben. Offiziell ließ der Aufsichtsrat am Abend verkünden, dass neben den fachlichen Voraussetzungen und den Berufserfahrungen die „ausgezeichneten Referenzen“ den Ausschlag für Dominique Caron gegeben hätten.

Sie habe berichtet, dass die Vorbereitungen für die Spielzeit 2017 an ihrer bisherigen Wirkungsstätte, den Festspielen in Eutin, weitgehend abgeschlossen seien. Sie stehe also ab November für die Planung und Vorbereitung des Hagener Spielplans vor Ort vollständig zur Verfügung.

Vor der Abstimmung

Eine Reihe von Anrufen mit nahezu wortgleichem Inhalt erreichten in den vergangenen zwei Tagen die Stadtredaktion. Die Anrufer stammten aus der bundesweiten Theaterwelt, wollten – zumindest zum größten Teil – auf keinen Fall namentlich auftauchen. Und sie dementierten, ihre Hinweise untereinander abgestimmt zu haben. Die Botschaft: Kritik an Dominique Caron. Mal fachlicher, mal aber auch sehr persönlicher Natur. Die Redaktion hat sich damit auseinandergesetzt, erhärten ließ sich aber keiner der anonymen Vorwürfe. Inhaltsgleiche Anrufe erreichten auch Mitglieder des Aufsichtsrates und des Theaterbetriebsrates. Die WP wird keinen der Anrufer anonym zu Wort kommen lassen. Auch weil Caron selbst vor der Nominierung nicht für Fragen oder Erwiderungen zur Verfügung stand.

Der Aufsichtsrat

Sven Söhnchen (SPD) ist Aufsichtsratsvorsitzender der Theater gGmbH und war maßgeblich an der Suche nach einer neuen Theater-Leitung beteiligt: „In den letzten Wochen habe ich ganz viele Äußerungen, die sich alle auf Frau Caron beziehen, erhalten. Positive wie negative. Eine äußerst positive Stellungnahme hat der Ministerpräsident von Schleswig-Holstein, Torsten Albig, abgegeben. Die Frau hat es verdient.“ Gleiches ist aus der CDU zu hören. „Frau Caron hat uns überzeugt“, sagt CDU-Fraktionschef Wolfgang Röspel. Man spreche sich keineswegs für sie aus, weil sonst keine Kandidaten

übrig geblieben seien: „Es ist eine Entscheidung für Frau Caron.“ Auch Aufsichtsratsmitglied Friedrich-Wilhelm Geiersbach (SPD) sagt: „Wir haben umfangreiche Referenzen eingeholt und die waren durchweg positiv. Frau Caron ist die geeignetste Kandidatin aus dem Bewerberfeld.“

Der Förderverein

Und wie steht der Theater-Förderverein zu der wahrscheinlichen neuen Intendantin? Der Vorsitzende Peter Born lässt sich noch zu keinem Urteil bewegen, bleibt allgemein: „Ich hoffe, dass wir im Aufsichtsrat eine gute Lösung fürs Theater finden. Nach der langen Phase der Unsicherheit benötigen die Mitarbeiter klare Zeichen der Anerkennung ihrer Arbeit und der finanziellen Stabilität für die Theater gGmbH.“

 
 

EURE FAVORITEN