Der gute Geist verlässt das Rathaus

Breckerfeld.  Ein, vielleicht sogar der gute Geist, verlässt nach mehr als 44 Jahren das Breckerfelder Rathaus. In einer kleinen Feierstunde verabschiedete sich gestern Christel Teske, stellvertretende Leiterin des Hauptamtes der Hansestadt nach 44 Dienstjahren von ihren Kollegen im Rathaus. Auch zahlreiche Kollegen, die heute bereits pensioniert sind, waren gekommen.

In den kurzen Reden zur Würdigung ihrer Arbeit im Dienste der Stadt wurde deutlich: Mit Christel Teske geht eine engagierte Fachfrau aus dem Beruf, die vielen in guter Erinnerung bleiben wird.

„Sorgfältig und gewissenhaft“

Bürgermeister Klaus Baumann erinnerte an ihre Anfänge in der Verwaltung im Jahr 1968 beim damaligen Amt Breckerfeld, dem ab dem 1. Januar 1970 die Stadt Breckerfeld folgte. Er zitierte aus einer Beurteilung des Stadtdirektors Werner Kuhenne aus dem Jahr 1973: „Christel Teske erledigt ihre übertragenen Arbeiten sorgfältig und gewissenhaft, sie arbeitet schnell, zuverlässig und denkt mit.“ Der Bürgermeister: „Das ist bis heute so geblieben.“

Klaus Baumann erinnerte an die vielen Arbeitsfelder, für die sie nicht nur einfach zuständig war, sondern in denen sie in die Zukunft wirkende Akzente setzte: Kulturprogramm der Stadt, Abwicklung der Wahlen, Betreuung der Auszubildenden, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Geschäftsführung des Stadtmuseums, Schulverwaltungsangelegenheiten und über 30 Jahre die Betreuung der Jagdangelegenheiten in Breckerfeld und Waldbauer. Besonders hob er ihre Leistungen im kulturellen Bereich hervor. So habe Christel Teske mit dafür gesorgt, dass das Stadtmuseum Strahlkraft über die Grenzen der Stadt hinaus hat. Klaus Baumann abschließend: „Für Pflichterfüllung möchte ich im Namen von Rat und Verwaltung, aber auch persönlich Dank und uneingeschränkte Anerkennung aussprechen. Christel Teske hat die ihr übertragenen Aufgaben stets gewissenhaft, zuverlässig und weit über das normale Maß hinaus engagiert und mit viel Sachverstand ausgeführt.“

„Erfahrungsschatz wird uns fehlen“

Hauptamtsleiter Jürgen Seuthe dankte für die gute Zusammenarbeit im Amt 10, dessen stellvertretende Leiterin Christel Teske seit 1986 war: „Dieser großer Erfahrungsschatz wird uns fehlen.“ Er dankte ihr ausdrücklich für ihre Bewältigung des Bereichs „Schriftführung in den parlamentarischen Gremien der Stadt“. Über Jahrzehnte habe sie sich Anerkennung der Fraktionen erworben.

Gisela Löwen dankte im Namen der Pensionäre und Rentner für viele Jahre vertrauensvoller Zusammenarbeit. Der Bürgermeister und Vertreter der Kollegen überreichten Blumen und Geschenke.