Busfahren wird zum 1. Januar 2014 teurer

Hagen.  Die Ticketpreise im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), zu den auch die Hagener Straßenbahn AG gehört, steigen zum 1. Januar 2014 um durchschnittlich 3,3 Prozent. Das hat der VRR-Verwaltungsrat entschieden.

„Mit dieser Preismaßnahme werden die Aufwandssteigerungen bei den Verkehrsunternehmen abgefangen“, argumentierte VRR-Vorstand Klaus Vorgang. Die Fahrgeldeinnahmen leisteten einen wichtigen Beitrag für die Sicherstellung eines qualitativ hochwertigen Nahverkehrs. „Unser Ziel ist es weiterhin, Qualität und Preis in Einklang zu bringen. Einen Beitrag zur Konsolidierung der kommunalen Haushalte zu leisten und das System Nahverkehr qualitativ attraktiv sicherzustellen, kann realistischerweise nur über eine Erhöhung der Markteinnahmen erfolgen“, meinte Vorgang. Mit 3,3 Prozent falle die Preismaßnahme noch moderat aus.

Bei den einzelnen Ticketpreisen wird es differenzierte Anpassung geben. So bleiben das Einzel-Ticket für Kinder und das Einzel-Ticket für Erwachsene in der nachfragestärksten Preisstufe A unverändert. Dafür steigen die Preise im Bartarif in den Preisstufen B bis E überdurchschnittlich.

Bei den Zeitkarten steigen die Preise der Preisstufen C und D etwas stärker als die der Preisstufen A und B. Die Ticketpreise der neuen Preisstufe E werden nur unterdurchschnittlich angepasst. Beim Schoko-Ticket bleibt der Eigenanteil unverändert, der Preis für das Ticket bei Selbstzahlern steigt von 30,95 Euro auf 32,10 Euro. Das Sozial-Ticket wiederum bleibt preislich konstant bei 29,90 Euro. Dies wird durch eine entsprechende Förderfinanzierung durch das Land NRW ermöglicht.

Neu und nur über die elektronischen Vertriebswege, wie beispielsweise Mobiltelefone oder das Internet, wird ab 1. Januar 2014 ein 10er-Ticket in allen Preisstufen angeboten. Dies ist preislich deutlich attraktiver als das vergleichbare 4er-Ticket über die herkömmlichen Vertriebswege, zum Beispiel in der Preisstufe A für 22 Euro. Zudem wird es, ebenfalls exklusiv über den elektronischen Vertrieb, künftig ein 7-Tage-Ticket für alle Preisstufen geben. Dies ist besonders gut geeignet, um Zeiträume bis zum Beginn eines Monats zu überbrücken. Auch für Touristen ist dies ein attraktives Angebot.

 
 

EURE FAVORITEN