Brand in Hagener Wohnhaus - Feuerwehr rettet vier Menschen

Die Feuerwehr Hagen hat am frühen Montagmorgen vier Menschen aus einem brennenden Wohnhaus gerettet.
Die Feuerwehr Hagen hat am frühen Montagmorgen vier Menschen aus einem brennenden Wohnhaus gerettet.
Foto: WP Michael Kleinrensing
In den frühen Morgenstunden ist in einem Hagener Mehrfamilienhaus Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr musste vier Menschen über Leitern retten, drei kamen mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Die Ursache des Brandes ist noch unklar, die Polizei ermittelt.

Hagen.. Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus sind am frühen Montagmorgen in Hagen drei Menschen verletzt worden. Nach Angaben eines Sprechers der Feuerwehr war gegen 4.30 Uhr ein Zimmerbrand in einem Haus an der Eickertstraße gemeldet worden. Als die Retter vor Ort eintrafen, schlugen die Flammen aus den Fenstern einer Wohnung im 1. Stock.

Eine Frau habe auf dem Balkon im 1. Stock gestanden, das Feuer in der Wohnung hinter ihr habe den Weg durchs Treppenhaus abgeschnitten, berichtete Sprecher Marcel Göbels. Die Feuerwehrleute retteten sie und drei weitere Bewohner des Hauses über Leitern. Drei Menschen seinen wegen des Verdachts auf Rauchvergiftung ins Krankenhaus gebracht worden.

Neben den Menschen rettete die Feuerwehr auch zwei Katzen aus dem brennenden Gebäude. Das Haus sei vorerst nicht mehr bewohnbar, sagte Göbels, die Geretteten müssen in anderen Unterkünften untergebracht werden. Die Ursache des Feuers ist noch unklar, die Polizei ermittelt. Nach ersten Angaben soll die Brandwohnung stark vermüllt gewesen sein. (moi)

 
 

EURE FAVORITEN