Auftritt von Jackie Bredie war gigantisch

Hohenlimburg..  Mehr als 200 000 Gäste besuchten die Reitsportmesse Equitana in Essen. Die beiden Hohenlimburger Susanne Burghardt und Klaus Hübel betreuten dort in Halle 2 verantwortlich den Stand des IPZV (Islandpferde-Reiter und Züchterverband Deutschland).


Wie ist es an den neun Tagen in Essen gelaufen?
Klaus Hübel: Es war wirklich super. Die Equitana ist und bleibt die Mutter aller Pferdemessen. Wir hatten an unserem Stand an allen Tagen einen riesigen Zulauf, weil wir einen offenen Stand hatten und die Besucher zu uns kommen, uns ansprechen und sich somit über den Verband informieren konnten.


Sie haben zum Auftakt mit Jackie Bredie eine heimische Sängerin verpflichtet, die Regi Jennings mitgebracht hat. Passte dieses Duo zu einer Pferdemesse?
Ja natürlich. Jackie und Regi waren gigantisch. Sie haben vier Songs vorgetragen. Die Zuschauer waren begeistert und wollten mehrere Zugaben hören. Das ging aus organisatorischen Gründen leider nicht.


Was hat Sie an den neun Tagen am meisten beeindruckt?
Darauf gibt es nur eine Antwort: Das therapeutische Reiten, das wir an unserem Stand im kleinen Zirkel angeboten haben. Besonders interessant war, dass sogar zwei Krankenschwestern aus Bochum gekommen sind, um sich zu informieren, weil in ihrem Krankenhaus auch therapeutisches Reiten angeboten wird.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel