Anregungen aus der Hauptstadt für Sportler in Breckerfeld

Breckerfeld..  In den Osterferien lockte ein Workshop des TuS Breckerfeld zur Trendsportart „Parcour“ eine große Zahl von Kindern und Jugendlichen in die Spiel-und Sporthalle. Einige der Teilnehmer kamen sogar aus Hagen.

„Mehr als 40 Teilnehmer waren am Ende begeistert“, erklärte Birgit Koch, Abteilungsleiterin „Turnen für Kinder und Jugendliche“ im größten Sportverein der Hansestadt Breckerfeld.

Die Leitung des Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene hatten Julian Schuster, der die verwandte Trendsportart „Freerunning“ in Breckerfeld vor längerer Zeit bekannt machte, und Niklas Weber, der jetzt im TuS an jedem Samstag Trainingszeiten in „Freerunning-Parkour“ anbietet.

Gearbeitet wurde in zwei Gruppen. In der Halle wurden nach einer Aufwärmphase unterschiedliche Hindernisbahnen aufgebaut. Zu ihrer Überwindung sind Fitness und Ausdauer aber auch koordinierte Bewegungstechniken Voraussetzung. Diese spielerisch und altersgerecht und ab und an auch individuell einzuüben und trotzdem den Spaß an Bewegung zu erhalten, war Ziel des Ferienworkshops. Am Ende kamen die Teilnehmer der Maxime der neuen Sportart sehr nah: „Es gilt, Hindernisse auf kürzestem und effizientestem Weg zu überwinden, um von A nach B zu gelangen.“

Ängste werden überwunden

Ängste vor Höhen bzw. Tiefen oder Abständen der Hindernisse wurden mehr und mehr überwunden. Motiviert ging es mit Laufen, Rennen, Springen, Balancieren oder auch Klettern über Kästen, große und kleine Böcke, Sportbänke und höhere Türme. Das richtige Landen, Abrollen oder der aufgestützte Sprung wurden erlernt.

Natürlich wurde auf Sicherheit großen Wert gelegt. Matten und Sprungkissen lagen an gefährlichen Stellen bereit. Julian Schuster hatte aus Berlin, einem Zentrum der neuen Sportart, viele neue Anregungen mitgebracht. Birgit Koch ist sich sicher: „In den nächsten Ferien werden wir diesen Workshop wiederholen.“

EURE FAVORITEN