A 45 bei Lüdenscheid nach Lkw-Unfall wieder freigeben

Die A45 ist nach dem Unfall gesperrt worden.
Die A45 ist nach dem Unfall gesperrt worden.
Foto: Alex Talash
Ein Schwerverletzter und kilometerlanger Stau: Zwischen Hagen-Süd und Lüdenscheid-Nord ist am frühen Morgen ein Lastwagen verunglückt.

Dortmund.. Auf der A 45 ist am Freitagmorgen ein Lastwagen verunglückt. Wie die Polizei in Dortmund mitteilte, ereignete sich der Unfall gegen 6.15 Uhr in Höhe der Talbrücke Sterbecke kurz vor der Anschlussstelle Lüdenscheid-Nord. Zu dem Unfall war es laut Autobahnpolizei Dortmund "vermutlich aufgrund eines medizinischen Notfalls" gekommen.

Der Lkw geriet in Brand, der Fahrer - ein 50-jähriger Mann aus Gerolzhofen (Landkreis Schweinfurt) - wurde schwer verletzt aus der Kabine gerettet. Zum Unfallhergang konnte die Polizei bislang nicht mehr sagen, als dass der Lkw von der Fahrbahn abgekommen ist.

Die Sauerlandlinie wurde gegen 6.45 Uhr in Fahrtrichtung Frankfurt komplett gesperrt. Um 11 Uhr meldete der WDR einen Stau von acht Kilometern Länge ab Schwerte-Ergste und überlastete Umleitungsstrecken. Später waren es dann sogar mehr als zehn Kilometer mit einer Verzögerung von mehr als eineinhalb Stunden. In Gegenrichtung stockte der Verkehr auf rund acht Kilometern Länge.

Kaffee und Cola auf dem Rastplatz

Nicht wenige Verkehrsteilnehmer nutzten die Zeit für einen ausgedehnten Spaziergang über die gesperrte Sauerlandlinie. Auf dem Rastplatz Rölveder Mühle waren in den Morgenstunden heißer Kaffee und später am Vormittag dann gekühlte Getränke gefragt. Auch die "Schleichwege" in Richtung Lüdenscheid durchs Volmetal waren verstopft.

Um kurz nach 12 Uhr wurde der mittlere Fahrstreifen wieder freigegeben. Der rechte und der linke folgten erst um 20 Uhr. Offenbar ist durch das Feuer die Fahrbahndecke beschädigt worden - aber nicht so stark, dass die Fahrbahn nicht befahren werden könnte. Denkbar ist allerdings, dass in diesem Bereich für die nächsten Tage eine Geschwindigkeitsbeschränkung eingeführt wird.

Fahrbahnbelag wird nächste Woche erneuert

Nach Aussage eines Sprechers von Straßen NRW soll der Fahrbahnbelag in der kommenden Woche "In aller Ruhe" erneuert werden.

Erste Befürchtungen, dass auch die Statik der Talbrücke Sterbecke in Mitleidenschaft gezogen worden sei, sollen sich zunächst nicht bestätigt haben. Das bestätigte Straßen NRW im Gespräch mit der Funke Mediengruppe. Nur Leitplanke und Mauer sollen etwas abbekommen haben.

Sein Fahrzeug, das mit Lebensmitteln beladen war, brannte komplett aus. Den am Fahrzeug entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf ca. 100.000 Euro. (we/cm)

EURE FAVORITEN