20-Jährige aus Hagen versucht ihr Glück bei "Popstars"

Joanna (20) vor der Jury: Sie will in die nächste Runde von „Popstars“ einziehen.
Joanna (20) vor der Jury: Sie will in die nächste Runde von „Popstars“ einziehen.
Foto: Prosieben
Nach ihrer Hauptrolle im Musical "Beats!" steht Joanna Baker aus Hagen nun vor der Jury der Castingshow "Popstars". Die 20-Jährige will sich so einen Traum erfüllen. Uns erzählt sie, was ihr an "Popstars" besonders gefällt und, warum sie vor fünf Jahren bereits einmal an dem Format gescheitert ist.

Hagen. Im Mai stand sie zuletzt im Musical „Beats!“ auf der Bühne des Hagener Stadttheaters. In der Sendung „Popstars“ (Donnerstag, 20.15 Uhr, Pro7) will Joanna Baker ihren Traum leben. Nach überstandenem Casting geht es für die 20-Jährige Schülerin der Cunoberufsschule II („Meine Glücksbringer sind mein Optimismus und meine Hoffnung“) darum, sich für die nächste Runde auf Ibiza zu qualifizieren.

Was machst du am Donnerstagabend?

Joanna Baker: Da sitze ich auf jeden Fall mit Freunden vor dem Fernseher und gucke mich selbst bei „Popstars“ an.

Das wird doch bestimmt ein komisches Gefühl, oder?

Baker: Das glaube ich auch. Ich habe mich schon beim Casting so gefühlt, als würde ich Fernsehen gucken.

Was bedeutet das Singen für dich?

Baker: Sehr viel. Schon als kleines Kind habe ich gesungen. Mit sechs Jahren im Kinderchor der Gemeinde Am Widey. Später bin ich mit verschiedenen Bands aufgetreten. Und als bei uns an der Berufsschule Darsteller für „Beats!“ gesucht wurden, habe ich mich sofort angemeldet. Ich habe das Casting überstanden und bekam sogar die Hauptrolle.

Es gibt viele Casting-Shows im Fernsehen - warum Popstars?

Baker: Die Sendung hat mich schon immer begeistert. Mit 15 Jahren habe ich mich schon einmal beworben. Ich bin zum Casting, wurde aber abgelehnt, weil ich noch zu jung war. Jetzt, mit 20 Jahren, habe ich gedacht: Ich versuch’s noch einmal. Und es hat geklappt.

Was ist für dich das Besondere an der Sendung?

Baker: Die Bandkonstellation finde ich toll. Ich stehe gerne auf der Bühne und singe vor Publikum. Aber noch schöner ist es doch, wenn man diesen besonderen Moment mit anderen teilen kann.

Was würde es dir bedeuten, in die nächste Runde einzuziehen?

Baker: Das wäre für mich die Erfüllung eines absoluten Traums. Ich würde die nächste Runde schrecklich gerne erreichen.

Was hat dir das Casting gebracht?

Baker: Man lernt, motiviert zu bleiben und für seine Ziele zu kämpfen. Das kann man auf viele Lebensbereiche übertragen und nicht nur in der Musikbranche gebrauchen.

 
 

EURE FAVORITEN