Voll in der Spur: FDP-Demo pro A52

Mit Hilfe einer Leiter blickte Michael Tack im November 2010 an der Hermannstraße über den Gartenzaun, um gegen Street View zu protestieren. Nun folgt am Freitag, 2. März, die nächste FDP-Demo - diesmal pro A-52-Ausbau. Foto: Dirk Bauer / Archiv
Mit Hilfe einer Leiter blickte Michael Tack im November 2010 an der Hermannstraße über den Gartenzaun, um gegen Street View zu protestieren. Nun folgt am Freitag, 2. März, die nächste FDP-Demo - diesmal pro A-52-Ausbau. Foto: Dirk Bauer / Archiv
Foto: WAZ FotoPool
Die Liberalen starten am Freitag (2. März) eine A-52-Demo, um so den vorgeschlagenen Ausbau zu unterstützen.

Gladbeck.. „Am 2. März veranstaltet die FDP Gladbeck/FDP-Ratsfraktion Gladbeck eine Demonstration auf der Brücke der Horster Straße/Uhlandstraße um 14.30 Uhr mit dem Thema ,Pro A 52’!“

Liberale gelten ja gemeinhin als eher bürgerlich geprägte Akteure, die nur selten zum äußersten Mittel der Demo greifen. Doch am Freitag, 2. März, ist es so weit. Die Freien Demokraten Gladbecks treffen sich zur Demonstration für den Ausbau der A 52 mit dem vorgeschlagenen 1,5-Kilometer-Tunnel.

„Wir Liberale in Gladbeck sind gut drauf“, meint FDP-Ratsmitglied Heinz-Josef Thiel auf Anfrage der WAZ dazu. Während es in manch’ anderen Städten der Region vor allem vor dem Hintergrund der schlechten bundesweiten Umfragewerte so manche atmosphärische FDP-Störung gibt, sehen sich die Gladbecker Liberalen selbst in einer äußerst guten Verfassung. Und so wollen sie denn auch mit ihrer Demonstration am Freitag ein Zeichen setzen für den Autobahnausbau.

Heinz-Josef Thiel verspricht für die Liberalen-Demo zudem „eine Überraschung“, die er allerdings am Donnerstag noch nicht verraten wollte.

Demo am Gartenzaun im November 2010

Manch’ ein Gladbecker erinnert sich derweil bei solchen Ankündigungen an die letzte Liberalen-Demo in der Stadt - im November 2010 protestierte die FDP für mehr Schutz der Privatsphäre im Internet und gegen die Pläne von „Google Street View“. Mit Hilfe einer Leiter blickte man damals an der Hermannstraße über den Zaun direkt in einen privaten Gartenbereich hinein, um so mögliche (Foto-)Auswüchse des Internets im lokalen Umfeld plakativ deutlich zu machen.

Die FDP hatte sich vor einigen Wochen auf ihrem Gladbecker Stadtparteitag bereits frühzeitig pro A-52-Ausbau positioniert. Die Liberalen sehen in dem Ausbau eine große Chance für die Stadt und für die ganze Region.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen