Top-Premiere in der Savanne

Die jungen Musical-Akteure wurden vom Premieren-Publikum begeistert gefeiert. Foto: Heinrich Jung
Die jungen Musical-Akteure wurden vom Premieren-Publikum begeistert gefeiert. Foto: Heinrich Jung
Foto: WAZFotoPool

Gladbeck..  „Zse, zse, zse - na sieh’ sich einer das an!“ Nicht nur Erdmännchen Moja geriet auf der Bühne mächtig ins Staunen. Die Aula der Aloysiusschule verwandelte sich in eine abenteuerliche Savannenlandschaft. . .

Am Fronleichnam-Feiertag hatten sie hier noch den ganzen Nachmittag über geprobt; auch am Samstag hatten sie sich nochmals in der Aula getroffen, um auch jede Feinheit, auch jedes kleinste Bühnen-Detail zu trainieren.

Am Sonntag ging dann die Premiere des neuen Musikschul-Musicals „Tuishi Pamoja“ gekonnt über die Bühne.

Ein afrikanisch geerdetes Musical ist das; eine Geschichte um den Wert der Freundschaft und um neu gewonnenes gegenseitiges Verständnis; eine musikalische Story mit Zebras, Giraffen, Löwen und pfiffigen Erdmännchen. Und die jungen Musical-Akteure ließen keinerlei Zweifel aufkommen: „Wir wollen zusammen leben!“ (Tuishi Pamoja).

Die vielen Eltern, Verwandte und Freunde, die in die Aula an der Bottroper Straße kamen, können mächtig stolz sein auf ihre talentierten Musical-Kinder. „Es ist doch völlig egal, ob einer Streifen oder Punkte auf dem Fell hat“, sangen und sprachen sie. „Kleine Streitereien gibt es überall, doch ohne Freunde geht es nicht!“ Louisa, Nykte, Lisa, Ayca, Marie, Johanna, Jennifer, Natalie, Chiara, Ines, Kevin, Finja, Sandro, Leroy, Jonas, Marla, Marie, Eric und Davut wirkten bei all dem äußerst sicher auf der Aula-Bühne. Und Projektleiterin Christina Wienroth, die in kürzester Zeit bereits das dritte Musical inszenierte, dirigierte die Kinder mit sanfter Hand durch diese Aufführung.

Riesen-Applaus für das Ensemble!

 
 

EURE FAVORITEN