Terdin: Im Zeichen des Kleeblatts

Gladbeck.  „Hallo Friedhelm, wie geht’s? Na, wie läuft es bei den Preußen?“ Ja, an diesem Geschäftsstandort geht es wirklich in jeder Sekunde total lokal zu. Irgendwie spielt hier Gladbeck immer eine Rolle. . .

Ja, Udo Terdin (58) und sein Sohn Marc (27) führen gemeinsam ein total lokales Unternehmen, das mittlerweile über vier Standorte verfügt. Getränke Terdin ist an der Bülser Straße, an der Bottroper Straße und gleich zweifach an der Horster Straße vertreten. Ein Getränkemarkt-Familienunternehmen mit vier Filialen auf vergleichsweise kleinem Gebiet - das hat im Ruhrgebiet echten Seltenheitswert.

Schritt für Schritt wächst Marc Terdin seit Jahren in die Unternehmensführung hinein. Er hat im elterlichen Betrieb eine Lehre als Groß- und Außenhandelskaufmann absolviert; er ist bereits seit zehn Jahren in der Firma präsent und für ihn ist keine Frage: „Ich mache das weiter.“

Gladbeck ist hier stets präsent

Gladbeck ist hier stets mit präsent: Ja, so ist es. Der gebürtige Gladbecker Udo Terdin absolvierte seine Einzelhandelslehre einst beim Traditionsunternehmen Mühlensiepen, später arbeitete er für US-Großunternehmen wie die Bürokommunikationsfirma Xerox.

Klein und groß, lokal und international - all das hat er also in seinem Berufsleben kennengelernt. Und vielleicht hilft ihm diese Bandbreite der Erfahrungen Hier und Jetzt bei mancher unternehmerischer Entscheidung.

Der Senior-Chef präsentiert gern ein vierblättriges Kleeblatt, wenn man ihn nach seiner Firmenphilosophie fragt: Getränke-Abholmarkt, Kiosk & Trinkhalle, Lotto & Totto, Heimdienst. Das sind die vier Standbeine des lokalen Terdin-Firmenauftritts.

3000 Kunden strömen täglich in die vier Filialen

Die Fakten beeindrucken: 3000 Menschen strömen tagtäglich in die vier Filialen; rund 30 Kunden nehmen täglich den Heimdienst in Anspruch; rund 15 Vollzeit-Kräfte und weitere Teilzeit- und Minijob-Kräfte zählen zur Belegschaft; täglich ist von 7 bis 22 Uhr an allen vier Standorten geöffnet; sonntags und feiertags von 8 bis 22 Uhr.

Vater und Sohn kümmern sich in erster Linie ums Waren- und Personaleinsatzmanagement. Und da ist in einem echten Familienunternehmen dieser Größenordnung wahrlich jede Menge zu tun.

Arm in Arm mit Schalke-Star Ebbe Sand

Total lokal - Udo Terdin präsentiert Zeitungsausschnitte und Fotos: Mit Ebbe Sand in Gelsenkirchen auf dem Tieflader, als es galt, den Pokalsieg 2002 zu feiern. Die Terdins kümmerten sich damals um die Getränke; Arm in Arm mit dem DFB-Pokal; oder auf Tuchfühlung mit dem Uefa-Pokal anno 1997.

Ja, Terdins Filialen sind Schalke-Land. Keine Frage. An zwei Standorten sollen bereits in Kürze königsblaue Fanartikel in das Sortiment aufgenommen werden. „Convenience“ - der englische Fachbegriff für den höchstmöglichen Komfort der Kunden hat auch hier längst ins Chef-Büro Einlass gefunden. Die Terdins wollen stets noch ein i-Tüpfelchen draufsetzen, wenn es um ihren unternehmerischen Auftritt geht. Junior-Chef Marc feilt schon an neuen Ideen.

 
 

EURE FAVORITEN